Sonntag, Mai 22, 2022
StartNACHRICHTENMarktbericht: Anleger entscheiden sich zum Kauf

Marktbericht: Anleger entscheiden sich zum Kauf

- Anzeige -


Es gibt keine guten Nachrichten, aber die turbulente Börsenwoche steuert auf ein glückliches Ende zu. Der DAX steigt morgens solide, weil keiner mehr verkaufen will.

Der DAX startete mit einem Plus von 0,5 Prozent auf knapp über 13.800 Punkte in den letzten Handelstag der Woche. Nach aktueller Lage könnte der deutsche Leitindex die turbulente Woche mit einem Plus beenden. Im Wochenverlauf war er zeitweise bis auf 13.380 Punkte gefallen. Doch die Experten der Helaba warnen: „Das Umfeld bleibt schwierig und Erholungen sind als Korrekturen eines intakten Abwärtstrends zu verstehen.“

Auch Jochen Stanzl, Chief Market Analyst bei CMC Markets, stellt fest, dass es keine Gründe für die Kauflaune gibt: Sucht man nach positiven Nachrichten, die heute Morgen für die Erholung verantwortlich sind, wird man keine finden. „Die Stimmung unter den Anlegern ist so negativ, dass jetzt auch ohne solche Impulse Potenzial für eine technisch getriebene Gegenbewegung besteht“, so der Experte.

Wenn alle schon verkauft hätten, fehle es an neuen Verkäufern, die Angebotsseite des Marktes versiege und die ersten Käufer und Käufe von Leerverkäufern würden zu einer Trendwende im Markt führen, ohne von irgendwelchen Nachrichten getrieben zu werden, sagt Stanzl , die die aktuelle Marktsituation erläutert.

Die Experten der Investmentbank JPMorgan ziehen derweil ein durchaus positives Fazit zum Ende der Berichtssaison – sowohl für die USA als auch für Europa. Der Aktienmarktstratege Mislav Matejka stellte fest, dass der Anteil der Unternehmen mit positiven Überraschungen in diesem Quartal gestiegen ist. Die Markterwartungen stiegen daher auf breiter Front. Interessant ist, dass US-Unternehmen mit negativen Überraschungen derzeit weniger bestraft werden als in der Vergangenheit.

Auch Ulrich Stephan, Chefanlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, ist zufrieden. Die DAX-Konzerne hätten solide Geschäftszahlen vorgelegt: „Im Schnitt lagen die erzielten Umsätze drei Prozent über den Erwartungen, die Gewinne fast zehn Prozent höher.“

Die Angst vor drastischen Zinserhöhungen der Fed sorgte gestern erneut für eine relativ schwache Wall Street in den USA. Der Dow Jones schloss 0,3 Prozent tiefer bei 31.730 Punkten. Der techlastige Nasdaq legte dagegen um 0,1 Prozent auf 11.370 Punkte zu. Der breite S&P 500 verlor 0,1 Prozent auf 3930 Punkte.

Nach den Kursverlusten der vergangenen Tage nutzen Anleger Ende der Woche die Gelegenheit, an den asiatischen Aktienmärkten einzusteigen. Der japanische Nikkei-Index stieg um 2,6 Prozent auf 26.423 Punkte, die Börse in Shanghai legte um 0,8 Prozent auf 3.080 Punkte zu.

Für Stimmungsaufheller sorgte die Ankündigung einer Lockerung der Pandemie-Beschränkungen in der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai. Gleichzeitig bekräftigte die Regierung in Peking ihre Absicht, die Belastungen durch die Lockdowns mit zusätzlichen Konjunkturpaketen abzufedern.



Quelllink

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare