Mittwoch, November 30, 2022
StartNACHRICHTENNach Hurrikanverwüstung auf den Bahamas "Nicole" Florida erreicht

Nach Hurrikanverwüstung auf den Bahamas "Nicole" Florida erreicht

- Anzeige -


Nach Hurrikan Ian Ende September trifft ein weiterer Tropensturm auf Florida. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern erreicht „Nicole“ die Ostküste des Staates. Mehrere Häuser werden evakuiert und der Flugverkehr eingestellt. Rund fünf Millionen Menschen sind betroffen.

Hurrikan Nicole hat die Ostküste des US-Bundesstaates Florida getroffen. Am Donnerstagmorgen (9:00 Uhr ET) befand sich sein Zentrum über North Hutchinson Island südlich der Stadt Vero Beach. Laut dem National Hurricane Center in Miami erreichen die Windgeschwindigkeiten derzeit 120 Kilometer pro Stunde. Die Meteorologen hatten zuvor vor starkem Wind, gefährlichem Wellengang und starkem Regen gewarnt.

Hurrikan Ian hat Ende September Florida verwüstet. Medienberichten zufolge sind mittlerweile rund fünf Millionen Menschen in Florida von der Hurrikanwarnung betroffen. Die Behörden hatten die Bewohner aufgefordert, als unsicher eingestufte Gebäude zu verlassen.

In Daytona Beach, das noch immer schwer unter den Folgen von „Ian“ leidet, seien mindestens elf Gebäude einsturzgefährdet, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf die örtlichen Behörden. In Volusia County wurden 22 Häuser evakuiert. Schulen wurden geschlossen. Laut CNN stellte der Orlando International Airport am Mittwochnachmittag den Flugbetrieb ein.

Laut CNN wäre „Nicole“ der erste Hurrikan seit fast 40 Jahren, der im November auf die Vereinigten Staaten treffen würde. Die atlantische Hurrikansaison dauert vom 1. Juni bis 30. November. Im November bilden sich in der Regel nicht viele Hurrikane. „Nicole“ war zuvor auf die Bahamas südwestlich von Florida gezogen. Auf den Abaco-Inseln und der Insel Grand Bahama kam es ersten Medienberichten zufolge zu Überschwemmungen.

Meteorologen erwarten, dass sich der Sturm über dem amerikanischen Festland abschwächen und in Richtung der US-Bundesstaaten Georgia und South Carolina weiterziehen wird. Tropische Wirbelstürme bilden sich über warmem Meerwasser. Die Zahl schwerer Stürme nimmt durch den Klimawandel nicht zu, aber die Wahrscheinlichkeit schon.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare