Sonntag, Oktober 17, 2021
StartNACHRICHTENNeue Sitzordnung im Bundestag? FDP will weg von der AfD, hin...

Neue Sitzordnung im Bundestag? FDP will weg von der AfD, hin zur Mitte

- Anzeige -


Ist die erneute Forderung der FDP, ihren Platz zwischen Union und AfD-Fraktionen im Bundestag zu räumen und in die Mitte zu rücken, ein Zeichen für die Ampel? Nicht unbedingt. Die Liberalen haben diesen Versuch vor vier Jahren unternommen. Es würde einfach die politische Positionierung widerspiegeln.

Die Verhandlungen über eine Ampelkoalition könnten letztlich zu einer Änderung der Sitzordnung im Bundestag führen. Nach Informationen von Reuters aus parlamentarischen Kreisen will die FDP ihren Platz zwischen AfD und Union loswerden und mit CDU/CSU tauschen. Dies lehnt die Union jedoch entschieden ab.

„Die aktuelle Sitzordnung ist die traditionelle und sie hat sich bewährt“, sagte der Fraktionsgeschäftsführer der Union, Michael Grosse-Brömer, Reuters. „Das sollte beibehalten werden.“ Dann sitzt die AfD am rechten Rand von der Regierungsbank aus gesehen, gefolgt von FDP, Union, Grünen, SPD und Linken.

Die FDP hatte bereits 2017 versucht, nicht neben der AfD sitzen zu müssen, scheiterte aber. Doch der Beginn der Ampel-Erkundungen lässt die Liberalen hoffen, dass ihr Wunsch mit anderen Mehrheiten im Parlament erfüllt werden kann. Gleichzeitig betont die Gruppe, dass dies derzeit sicherlich ein zweitrangiges Thema sei. „Der Wunsch der FDP ist bereits bei uns angekommen“, wird in der SPD-Bundestagsfraktion bestätigt. Man hat noch nicht angefangen, sich eine Meinung zu bilden. Die Grünen wollen sich zu dem Thema nicht äußern.

Die Frage der Sitzordnung gilt in den nächsten vier Jahren wegen der auftauchenden TV-Bilder als hochpolitisch: Denn ein Ampelbündnis könnte betonen, eine „Koalition der Mitte“ zu sein, wenn die CDU/CSU neben der AfD auf der am rechten Rand des Parlaments sitzen müsste. In der Union weisen sie dagegen darauf hin, dass die traditionelle Sitzordnung nicht nach jeder Wahl entsprechend der jeweiligen parteipolitischen Konstellation geändert werden sollte.

Zumindest in der konstituierenden Sitzung des Bundestages bleibt aber nach Informationen von Reuters aus parlamentarischen Kreisen alles beim Alten. Die Debatte wird nur an Fahrt gewinnen, wenn SPD, Grüne und FDP wirklich eine Ampelkoalition bilden.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare