Donnerstag, Oktober 28, 2021
StartNACHRICHTENNews des Tages - die Übersicht für Eilige

News des Tages – die Übersicht für Eilige

- Anzeige -


Was ist und bleibt wichtig.

Laschet: „Wenn es anderen besser geht, dann gerne“. Der CDU-Chef signalisiert Rückzugsbereitschaft. Er wünscht sich, „dass wir mit neuen Persönlichkeiten neu anfangen“. Die Auswahl sollte im Konsens erfolgen. Er wolle als Vorsitzender den Prozess moderieren, sagt Laschet und kündigt einen Parteitag an. In der Koalitionsfrage wirbt er erneut für ein Jamaika-Bündnis. Das Angebot der CDU dafür sei „bis zur letzten Sekunde der Regierungsbildung“. An ihm werde eine Jamaika-Koalition nicht scheitern, sagt Laschet. Zum Artikel gehen

Von einer Erscheinung, die Sie verblüfft zurücklässt. Als Laschet verkündet, dass er etwas zu sagen hat, denken alle nur an eines: seinen Rücktritt. Aber dann redet er über alles andere. Zum Artikel (SZ Plus)

Wie in Deutschland eine neue Ära beginnt. SPD, Grüne und FDP sitzen in einem sperrigen Konferenzzentrum, um über die Zukunft zu diskutieren – und ihre mögliche Regierungskoalition. Währenddessen reist Merkel in ihren letzten Tagen als Kanzlerin melancholisch durch Europa und verabschiedet sich. Und CDU-Chef Laschet überlegt, wie es in seiner Partei nach dem Wahldesaster weitergehen soll. Impressionen von einem besonderen Tag. Zum Artikel (SZ Plus)

Polen lässt den Rechtsstreit mit der EU eskalieren. Das politisch kontrollierte Verfassungsgericht in Warschau erklärt Teile des EU-Rechts für unvereinbar mit der polnischen Verfassung. Es geht um zentrale Artikel der EU-Verträge, die den Rechtsstaat verpflichten und dem Europäischen Gerichtshof weitreichende Befugnisse einräumen. Dies hatte Polen zuletzt gezwungen, eine Reihe von Gesetzen zu ändern. Nun drohen dem Land horrende Geldstrafen. Zum Artikel gehen

Österreichs Parteien prüfen Alternativen zur Kurz-Regierung. Es gibt in Wien derzeit nicht allzu viele, die kurz nach den Korruptionsvorwürfen und Durchsuchungen mit einem Verbleib als Bundeskanzler rechnen. Aber das will nicht nachgeben. Noch nicht. Bundespräsident van der Bellen spricht heute mit den Parteivorsitzenden von Neos und FPÖ, nächste Woche wird es im Parlament einen Misstrauensantrag geben. Es könnte ein Mehrheitswechsel oder eine Regierung ohne Kurzs ÖVP folgen. Zum Artikel (SZ Plus)

US-Default vorerst abgewendet. Republikaner und Demokraten sind sich einig: Der US-Senat stimmt einer Anhebung der Schuldengrenze um 480 Milliarden US-Dollar zu. Das Repräsentantenhaus muss noch zustimmen, dann kann die US-Regierung bis Dezember neue Schulden aufnehmen. Wie es danach weitergehen könnte, ist allerdings unklar. Zum Artikel gehen

EXKLUSIV Pandora Papers: Mountain Air für Hongkong. Fünf wichtige Aufsichtsräte des Landes teilen sich ein Büro in einem prachtvollen Palais in der Münchner Residenzstraße. Einige von ihnen investieren gemeinsam in China – aber sie haben kein Glück. Zum Artikel (SZ Plus)

Babiš hat eine Chance auf Wiederwahl. Heute und morgen wählen die Tschechen ein neues Parlament. In den Umfragen liegt die Partei des Premiers vorne – auch wenn die Pandora-Enthüllungen ihn unter Druck setzen. Aus Sicht seiner Kritiker spaltet er das Land, um an der Macht zu bleiben. Zum Artikel gehen

Zu schnelles Fahren wird deutlich teurer. Der Bundesrat soll an diesem Freitag über die seit anderthalb Jahren geplante, höchst umstrittene Bußgeldreform entscheiden, und sein zuständiger Verkehrsausschuss empfiehlt die Verabschiedung der Novelle. Wird sie wie erwartet bestanden, drohen Autofahrern in diesem Jahr deutlich härtere Strafen für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung. Einige Bußgelder werden drastisch erhöht, andere völlig neu. Zum Artikel (SZ Plus)

Frankreich nach der Aufholjagd im Finale der Nations League. Nach einem 0:2-Rückstand schafft es der Fußball-Weltmeister noch, Belgien mit drei Toren nach der Pause den Sieg abzuringen. Am Sonntag treffen sie im Finale mit Spanien auf einen starken Gegner. Zum Artikel gehen

Beste Dinge

Therapiehund gegen Pech. „Cats“-Komponist Andrew Lloyd Webber geht einem richtig auf die Nerven, wenn es um die Verfilmung seines Musicals mit singenden und tanzenden Katzen geht. Aber es gibt ein Mittel gegen kulturelle Katzenallergien. Zum Artikel gehen

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare