Mittwoch, Mai 18, 2022
StartNACHRICHTENNimmt Pjöngjang Hilfe an? Südkorea bietet Nordkorea Corona-Impfstoff an

Nimmt Pjöngjang Hilfe an? Südkorea bietet Nordkorea Corona-Impfstoff an

- Anzeige -


Bisher weitgehend verschont, trifft die Corona-Pandemie nun das isolierte Nordkorea mit aller Wucht. Südkorea will helfen – Seoul verspricht Gespräche mit seinen Konfliktnachbarn über Impfstofflieferungen. Bislang lehnt er jedoch jegliche internationale Pandemiehilfe ab.

Südkorea will seinem isolierten Nachbarn Nordkorea bei seinen Bemühungen helfen, den ersten offiziellen Corona-Ausbruch in den Griff zu bekommen. Präsident Yoon Suk Yeol biete Nordkorea an, Corona-Impfstoffe und andere medizinische Hilfsgüter zu liefern, teilte das Präsidialbüro in Seoul mit. Ein Sprecher von Yoon äußerte die Hoffnung, mit Nordkorea Einzelheiten der Hilfe besprechen zu können. Die Zahl der Corona-Verdachtsfälle in Nordkorea scheint durch einen massiven Ausbruch explosionsartig gestiegen zu sein.

Zunächst war unklar, ob Nordkorea um Hilfe gebeten hatte und ob die beiden Länder bereits Kontakt aufgenommen hatten. Die Lage auf der koreanischen Halbinsel ist nach einer Reihe ballistischer Raketentests Nordkoreas derzeit angespannt. Dies sind normalerweise Boden-Boden-Raketen, die einen Atomsprengkopf tragen können.

Nordkorea meldete am Freitag seinen ersten Todesfall nach einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Seit Ende April seien sechs Menschen an einem Fieber gestorben, das sich aus noch ungeklärten Gründen schnell über das Land ausgebreitet habe, berichteten staatliche Medien. Bei einem der Opfer wurde die Omicron-Subvariante BA.2 gefunden. Rund 187.800 Menschen seien isoliert worden und würden nun behandelt, hieß es.

Anders als in den Nachbarländern ist kaum einer der 25 Millionen Einwohner Nordkoreas gegen das Coronavirus geimpft. Nordkorea hatte bisher Impfstoffangebote der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Chinas und Russlands abgelehnt.

Herrscher Kim Jong-un ordnete einen landesweiten Lockdown an. Laut KCNA-Berichten erklärte er, dass das bereits eingerichtete Seuchenpräventionssystem anscheinend eine Schwäche habe. Einem anderen Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur zufolge versuchten die Gesundheitsbehörden, Test- und Behandlungssysteme zu organisieren und die Desinfektionsmaßnahmen zu verstärken.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare