Dienstag, Dezember 6, 2022
StartNACHRICHTENNord-Stream-Rohre beschädigt: Faeser kündigt eine internationale Untersuchung an

Nord-Stream-Rohre beschädigt: Faeser kündigt eine internationale Untersuchung an

- Anzeige -

Wer für die Explosionen an den Gaspipelines Nord Stream verantwortlich ist, ist noch unklar. Bundesinnenminister Faeser will gemeinsam mit Dänemark und Schweden ermitteln.

Nach den Explosionen an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 in der Ostsee will Deutschland Dänemark und Schweden bei den Ermittlungen unterstützen. Innenministerin Nancy Faeser (SPD) kündigte eine gemeinsame Ermittlungsgruppe an. „Alles deutet auf Sabotage an den Nord-Stream-Pipelines hin“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Deutschland arbeitet eng mit Dänemark und Schweden zusammen, um die Zusammenhänge zu klären.

Hier sollen Experten von Marine, Polizei und Geheimdiensten zusammenarbeiten. Faeser kündigte auch Seekontrollen mit den Nachbarländern Polen, Dänemark und Schweden an.

„Wir patrouillieren in enger Abstimmung auf See. Wir zeigen größtmögliche Präsenz“, sagte er. Dabei würden alle verfügbaren Bundespolizeischiffe zum Einsatz kommen. Ähnlich äußerte er sich in der „Süddeutschen Zeitung“.

Seit Montagabend wurden insgesamt vier Lecks an den Pipelines Nord Stream 1 und 2 entdeckt, viele Staaten spekulieren auf Sabotage. Mindestens zwei Explosionen ereigneten sich unter Wasser, teilten Dänemark und Schweden in einem Schreiben vom Donnerstag mit. Die seismologischen Institute maßen eine Kraft von 2,3 und 2,1, was „wahrscheinlich einer Sprengladung von mehreren hundert Kilogramm entspricht“.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare