Mittwoch, Februar 1, 2023
StartNACHRICHTENOpfer sind Farmarbeiter, sieben Tote bei einer weiteren Schießerei in Kalifornien

Opfer sind Farmarbeiter, sieben Tote bei einer weiteren Schießerei in Kalifornien

- Anzeige -


Waffengewalt ist in den Vereinigten Staaten leider normal. Dies zeigt zum zweiten Mal in kürzester Zeit ein Gewaltverbrechen in Kalifornien. Sieben Menschen sterben bei einer Schießerei. Das Verbrechen spielt sich in einer landwirtschaftlichen Region südlich von San Francisco ab.

Im US-Bundesstaat Kalifornien sind erneut mehrere Menschen Opfer tödlicher Waffengewalt geworden. Diesmal traf es eine ländliche Gemeinde im Norden des Westküstenstaates. Sieben Menschen wurden an zwei Tatorten in Half Moon Bay getötet. Eine weitere Person sei lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der mutmaßliche Schütze, ein 67-jähriger Mann, sei festgenommen worden, sagte Sheriff Christina Corpus auf einer Pressekonferenz.

Das Motiv für die Tat ist nicht bekannt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann allein gehandelt hat. Das Verbrechen ereignete sich in einer landwirtschaftlichen Region südlich von San Francisco. Der Mann habe unter anderem auf einen Bauernhof geschossen, hieß es. Sie fanden vier Leichen und ein schwer verletztes Schussopfer an einem Tatort, sagte Corpus. In der Nähe, in einer anderen Firma, wurden drei Menschen durch Schüsse getötet.

Der Verdächtige fuhr später mit seinem Fahrzeug zu einer Polizeiwache und wurde auf dem Parkplatz festgenommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann in einer der Fabriken gearbeitet hat. Bei den Opfern handele es sich vermutlich um andere Landarbeiter, hieß es.

Der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom drückte seine Bestürzung aus. „Tragödie über Tragödie“, schrieb der Demokrat auf Twitter. Er habe am Montag im Krankenhaus Menschen getroffen, die bei dem Vorfall im Monterey Park verletzt worden seien, als er über die nächste Schießerei in Half Moon Bay informiert wurde, sagte der Politiker. Newsom setzt sich seit langem für strengere Waffengesetze ein. Waffengewalt und tödliche Angriffe dieser Größenordnung sind in den Vereinigten Staaten leider normal. Kurz vor dem Wochenende eröffnete ein Schütze während einer Feier zum chinesischen Neujahr in Südkalifornien das Feuer auf einen Tanzsaal.

Zehn Menschen starben am Tatort Monterey Park, ein weiteres Opfer erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter, ein 72-jähriger Mann, wurde am Sonntag tot in seinem Lieferwagen aufgefunden. Es hieß, er habe sich das Leben genommen, als eine Spezialeinheit der Polizei sein Auto umstellte. Unterdessen wurden bei einer Schießerei in einem Jugendzentrum im Bundesstaat Iowa im Mittleren Westen der USA zwei Menschen getötet. Laut Polizei waren die Opfer zwischen 16 und 18 Jahre alt. Der mutmaßliche Täter ist ein 18-Jähriger.

Nach Angaben der Organisation Gun Violence Archive hat es in den ersten 21 Tagen des neuen Jahres bereits 38 Massenerschießungen in den USA gegeben, bei denen jeweils mehr als vier Menschen verletzt wurden.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare