Montag, November 29, 2021
StartNACHRICHTENPolyp, der aus Joe Bidens Dickdarm entfernt wurde, wurde als präkanzerös angesehen

Polyp, der aus Joe Bidens Dickdarm entfernt wurde, wurde als präkanzerös angesehen

- Anzeige -


Ein Polyp, der letzte Woche aus dem Dickdarm von Präsident Joe Biden entfernt wurde, war gutartig, aber potenziell präkanzerös, sagte der Arzt des Weißen Hauses, Kevin O’Connor.

Es handelt sich um eine „gutartige, langsam wachsende, aber vermutlich präkanzeröse Läsion“, für die derzeit keine weiteren Maßnahmen erforderlich sind, sagte Dr. O’Connor am Mittwoch in einem Memo.

Der Polyp wurde als „tubuläres Adenom“ identifiziert, das dem ähnelt, das Herr Biden 2008 entfernt hatte. Der Arzt empfahl eine routinemäßige Überwachung und schlug vor, dass der Präsident in sieben bis zehn Jahren eine weitere Koloskopie durchführen sollte.

Herr Biden, der diese Woche 79 Jahre alt wurde, ist weiterhin dienstfähig, fügte Dr. O’Connor in seinem ersten Bericht hinzu, nachdem sich der älteste Präsident des Landes am 19. November einer Darmspiegelung und körperlichen Untersuchung unterzogen hatte.

„Präsident Biden bleibt ein gesunder, kräftiger, 78-jähriger Mann, der in der Lage ist, die Pflichten des Präsidenten erfolgreich zu erfüllen, einschließlich derjenigen als Chief Executive, Staatsoberhaupt und Oberbefehlshaber“, schrieb der Arzt.

„Der Präsident hatte noch nie Darmkrebs“, hatte er zuvor gesagt.

In einem detaillierten Gesundheitsbericht sagte Dr. O’Connor, dass zwei Aspekte des Gesundheitszustands des Präsidenten eine Untersuchung verdient hätten – die jüngste „Halsreinigung“ von Herrn Biden und ein versteifter Gang.

Er schrieb, dass der Präsident mit „zunehmender Häufigkeit und Schwere“ eine „Hals-Clearing“ erlebte und führte dies auf eine Verdauungsstörung zurück, die als gastroösophagealer Reflux bekannt ist.

Der Arzt fügte hinzu, dass die Verletzung des Präsidenten im letzten Jahr zu seinem unbeholfenen Gang beitragen könnte. Herr Biden hat Berichten zufolge auch mit Wirbelsäulenarthritis und „peripherer Neuropathie“ zu tun.

„Der Gang des Präsidenten erscheint spürbar steifer und weniger fließend als in der Vergangenheit. Er erkennt ausdrücklich die morgendliche Steifheit an, die sich im Laufe des Tages verbessert “, sagte der Arzt.

Der Präsident nimmt fünf Medikamente ein, darunter Crestor gegen hohe Cholesterinwerte, Dymista Nasenspray und Allegra gegen Allergien; Eliquis als Blutverdünner; und Pepcid für gastroösophagealen Reflux.

In seinem letzten ausführlichen Gesundheitsbericht vor dem Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2019 hatte Dr. O’Connor Herrn Biden als „einen gesunden, kräftigen 77-jährigen Mann beschrieben, der in der Lage ist, die Aufgaben der Präsidentschaft erfolgreich wahrzunehmen“.

Herr Biden übertrug am Freitag kurzzeitig die Macht an Vizepräsidentin Kamala Harris und war damit die erste Frau, die die Präsidentschaftszüge in der US-Geschichte in der Hand hält.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare