Samstag, November 26, 2022
StartNACHRICHTENRechtsextremer Wahlsieger: Meloni: Italiens Interessen gehen vor

Rechtsextremer Wahlsieger: Meloni: Italiens Interessen gehen vor

- Anzeige -

Italiens Wahlsiegerin Giorgia Meloni will künftig die Interessen ihres Landes vor die der EU stellen. Es bezieht sich auch auf Deutschland als Motiv.

Die voraussichtlich nächste italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni will in der europäischen Energiekrise die Interessen des Landes an erste Stelle setzen. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit dem Wahlsieg seiner rechtsextremen Partei „Brüder Italiens“ in Mailand sagte Meloni, das Ziel sei es, nationale Interessen zu verteidigen, um gemeinsame Lösungen zu finden.

Meloni verwies auf die Entscheidung der Bundesregierung, bis zu 200 Milliarden Euro auszugeben, um Verbrauchern und Unternehmen bei der Bewältigung steigender Energiepreise nach dem russischen Krieg in der Ukraine zu helfen.

Gleichzeitig weigert sich Berlin jedoch, eine europäische Preisobergrenze für Gas zu unterstützen, wie sie von Italien und anderen Ländern gefordert wird.

Meloni sprach zu den Teilnehmern einer Landwirtschaftsmesse in Mailand, die von der einflussreichen italienischen Landwirtschaftslobby Coldiretti gesponsert wurde. Er beriet sich hinter verschlossenen Türen mit Verbündeten und Vertretern der scheidenden Regierung von den Wahlen vom 25. September.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare