Samstag, Oktober 1, 2022
StartNACHRICHTENRTL/ntv-Trendbarometer Mehrheit will Steuersenkungen für Gas und Strom

RTL/ntv-Trendbarometer Mehrheit will Steuersenkungen für Gas und Strom

- Anzeige -


Die Inflation nähert sich im August der 8-Prozent-Marke, stark getrieben von steigenden Strom-, Gas- und Kraftstoffpreisen. Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland wünscht sich Entlastung durch Steuersenkungen bei Gas und Strom.

Der von der Ampelkoalition im Juni eingeführte sogenannte Tankrabatt läuft Ende August aus. Im RTL/ntv-Trendbarometer spricht sich eine große Mehrheit von 71 Prozent der Deutschen für eine Steuersenkung auf Benzin und Diesel nach dem Ende des Tankrabatts aus. 25 Prozent lehnen dies ab. Eine solche Kürzung wird von einer Mehrheit in Ost und West und in allen politischen Lagern unterstützt – nur die Anhänger der Grünen sind sich in dieser Frage uneins.

36 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass aufgrund weiter steigender Gas- und Strompreise die Bürger durch weitere Subventionen belastet werden sollten, die an einzelne Bürger ausgezahlt werden. Eine Mehrheit von 60 Prozent ist hingegen der Meinung, dass Steuersenkungen bei Gas und Strom die Bürgerinnen und Bürger generell entlasten sollten.

Einige Unternehmen, denen die Einnahmen aus der staatlich geplanten Gasabgabe grundsätzlich zustehen, haben offenbar keine finanziellen Schwierigkeiten, machen aber in der Energiekrise hohe Gewinne. Eine große Mehrheit von 87 Prozent der Deutschen ist der Meinung, dass solche Unternehmen keine Zahlungen aus der Gasumlage erhalten sollten. Nur 8 Prozent sind der Meinung, dass diese Unternehmen auch die Einnahmen aus der Gasumlage erhalten sollten.

Allerdings ist eine große Mehrheit von 67 Prozent der Deutschen – quer durch alle politischen Lager – generell der Meinung, dass die geplante Gasabgabe zurückgenommen und Unternehmen, die wegen ausbleibender Gaslieferungen aus Russland in Schwierigkeiten geraten sind, geholfen werden sollte auf andere Weise, zum Beispiel durch eine direkte Beteiligung des Staates. 23 Prozent der Befragten sehen das anders.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL Deutschland am 26. und 29. August 2022 erhoben. Datenbank: 1011 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Weitere Informationen zu Forsa finden Sie hier

Forsa-Umfragen im Auftrag von RTL Deutschland

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare