Sonntag, November 28, 2021
StartNACHRICHTENRumänen und Beamte beleidigten Ermittlungen gegen zwei Polizisten wegen Anstiftung zum Tode

Rumänen und Beamte beleidigten Ermittlungen gegen zwei Polizisten wegen Anstiftung zum Tode

- Anzeige -


In Leipzig kommt es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Deutschen und zwei Rumänen. Kurz darauf stellt sich heraus, dass es sich bei ersteren um Polizisten handelt. Sie sollen die Rumänen verletzt und beleidigt haben – auch vor Kollegen machen sie nicht halt.

Gegen zwei Polizisten in Leipzig sind Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und fremdenfeindlicher, aufrührerischer Beleidigungen eingeleitet worden. Wie das Polizeipräsidium Leipzig mitteilte, wurden am späten Mittwochabend Beamte in die Südvorstadt entsandt, wo ein Zeuge eine gewaltsame Auseinandersetzung beobachtet hatte. Dort wurden zunächst zwei rumänische Staatsbürger mit sichtbaren Verletzungen und der Zeuge gefunden.

In der Nähe wurden dann zwei Deutsche im Alter von 31 und 38 Jahren festgenommen, denen nach den vorliegenden Erkenntnissen Körperverletzung und Beleidigungen vorgeworfen werden. Beide hatten sich bei der Aufnahme der Anzeige als Polizisten identifiziert, die ebenfalls der Leipziger Polizei unterstellt waren und privat unterwegs waren. Die Rumänen waren demnach 35 und 48 Jahre alt. Der 38-jährige Polizist und Angeklagte hatte seinerseits Anzeige gegen den 35-jährigen Rumänen erstattet, dem er vorwarf, eine Brieftasche gestohlen und zudem Körperverletzung verursacht zu haben.

Dieser Polizist beleidigte den Rumänen noch während der Bearbeitung des Falles auf fremdenfeindliche Weise und machte auch diffamierende Äußerungen gegenüber den ermittelnden Kollegen. Alle Beteiligten waren betrunken. Der 38-Jährige wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen Beteiligten erhielten vom Rettungsdienst vor Ort Erste Hilfe.

Gegen den 35-jährigen Rumänen lag nach Angaben der Polizei zudem ein offener Haftbefehl wegen Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe für eine bisher nicht bezahlte Geldstrafe vor. Diese Ersatzfreiheitsstrafe hat er jedoch durch Zahlung der Geldforderung abgewendet. Gegen die beiden angeklagten Polizisten wurde zudem ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare