Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartNACHRICHTENRussen übernehmen östliche Regionen Kreml besiegelt Annexion ukrainischer Gebiete

Russen übernehmen östliche Regionen Kreml besiegelt Annexion ukrainischer Gebiete

- Anzeige -


Die rechtswidrig annektierten ukrainischen Regionen Luhansk, Donezk, Cherson und Saporischschja werden zum russischen Staatsgebiet erklärt, nachdem Präsident Putin die entsprechenden Gesetze unterzeichnet hat. Die Regionen stehen nun offiziell unter dem Schutz der Atomkraft.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die zuvor von der Staatsduma und dem Föderationsrat verabschiedeten Gesetze zur Eingliederung der vier ukrainischen Regionen in russisches Hoheitsgebiet unterzeichnet und damit in Kraft gesetzt, wie der Kreml in Moskau mitteilte.

Damit stehen diese Regionen offiziell unter dem Schutz der Kernenergie. Allerdings kontrolliert Moskau derzeit nur Teile dieser Gebiete in der Süd- und Ostukraine. Die Ukraine hat dort zuletzt immer wieder Landgewinne gemeldet. Die Regionen werden zunächst von von Moskau ernannten Beamten geleitet, weil die Regionalparlamente erst im September nächsten Jahres gewählt werden sollen.

Wie aus den von Putin unterzeichneten Dekreten hervorgeht, werden der ehemalige Separatistenführer Denis Puschilin zum Chef in der Region Donezk und der lokale Separatistenführer Leonid Passechnik in Luhansk ernannt. Evgeny Balizki, der bisherige Gouverneur dort, wird für die Region Saporischschja zuständig sein. Wladimir Saldo wird Leiter der Region Cherson. Zuvor war er Crew Chief.

Putin hatte die international nicht anerkannten Beitrittsverträge mit den von Moskau eingesetzten Besatzern unterzeichnet. Zusammen mit der 2014 annektierten Schwarzmeerhalbinsel Krim kontrolliert Russland sieben Monate nach Beginn des Angriffskrieges mehr als 16 Prozent des Territoriums der Ukraine. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen will sich am kommenden Montag in einer Dringlichkeitssitzung mit der Annexion befassen.

Nach russischen Angaben soll die Integration der Gebiete nun Schritt für Schritt erfolgen. Sie sollen ihre Namen behalten. Anfang 2023 soll die russische Währung, der Rubel, dort alleiniges offizielles Zahlungsmittel sein. In Cherson zum Beispiel kann man derzeit noch mit ukrainischer Währung bezahlen. Als Reaktion auf die Aufnahme hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den beschleunigten Beitritt des Landes zur NATO beantragt.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare