Freitag, Juni 24, 2022
StartNACHRICHTENRussische Hacker greifen 42 Länder an

Russische Hacker greifen 42 Länder an

- Anzeige -


Ein kaum wahrnehmbarer, aber nicht unbedeutender Teil des Krieges gegen die Ukraine spielt sich im Cyberspace ab. Microsoft hat in den letzten vier Monaten eine Zunahme russischer Hackerangriffe festgestellt.

Microsoft-Experten haben seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Angriffe russischer Hacker in 42 Ländern entdeckt. Insgesamt seien 128 Organisationen betroffen, teilte das Unternehmen mit.

Zu Beginn des Krieges hätten russische Truppen das Rechenzentrum der ukrainischen Regierung angegriffen, schreibt Microsoft in seinem Bericht. Die Ukraine überwand die Angriffe der Regierung, indem sie ihre digitale Infrastruktur in die Cloud verlagerte.

In mehreren Wellen starteten russische Hacker daraufhin Angriffe auf 48 ukrainische Organisationen, um Software und Daten zu zerstören. Einige der Angriffe waren erfolgreich, aber insgesamt war die Verteidigung gut, sagte Microsoft.

Dem Bericht zufolge gab es auch in anderen Ländern Cyberangriffe. Wichtigstes Ziel waren laut Microsoft die USA – aber beispielsweise auch Polen, das die humanitäre Hilfe für die Ukraine koordinierte. Die baltischen Staaten waren ebenso betroffen wie Dänemark, Norwegen, Finnland, Schweden, die Türkei und andere NATO-Staaten.

Russland ist laut Microsoft vor allem an Regierungscomputern von Nato-Mitgliedsstaaten interessiert. Aber auch Nichtregierungsorganisationen, IT-Unternehmen, Energieunternehmen und andere wichtige Infrastrukturbetreiber sind betroffen.

Es gibt einige Abwehrmechanismen, die jedoch ungleichmäßig über die Länder verteilt sind. Daher blieben die gängigen Abwehrmöglichkeiten laut Microsoft gering.



Quelllink

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare