Dienstag, Dezember 6, 2022
StartNACHRICHTENRussland lehnt Urteil ab Selenskyj will auch den Kreml für den Abschuss...

Russland lehnt Urteil ab Selenskyj will auch den Kreml für den Abschuss von MH17 bestrafen

- Anzeige -


Der ukrainische Präsident Selenskyj begrüßt das Urteil gegen drei Angeklagte im Prozess um die 2014 abgestürzte Passagiermaschine MH17. Allerdings verdächtigt er die Hintermänner in Moskau. Russland hingegen sieht hinter dem Schuldspruch eine politische Motivation.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat das Urteil zum Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 über der umkämpften Ostukraine als „wichtig“ bezeichnet. „Aber es ist notwendig, den Auftraggeber zur Rechenschaft zu ziehen“, schrieb der 44-Jährige auf Twitter und machte deutlich, dass er die russische Führung in der Verantwortung sieht. Straflosigkeit würde zu neuen Verbrechen führen, fügte er hinzu und spielte damit auf den Ende Februar begonnenen Angriffskrieg Russlands gegen sein Land an. US-Außenminister Antony Blinken sprach von einem „wichtigen Moment“ bei den Bemühungen um Gerechtigkeit.

Russland hat den Schuldspruch inzwischen als politisch motiviert zurückgewiesen. „Sowohl der Verlauf als auch die Ergebnisse der Verhandlungen zeigen, dass ihre politische Mission darin bestand, die Version (…) der Beteiligung Russlands an der Tragödie zu verstärken“, sagte das russische Außenministerium.

Kurz zuvor hatte ein niederländisches Strafgericht zwei Russen und einen Ukrainer der Beteiligung am Abschuss der Boeing 717 im Juli 2014 für schuldig befunden. Die Passagiermaschine stürzte auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur (Malaysia) ab, alle 298 Insassen kamen ums Leben. Die Mehrheit der Passagiere waren niederländische Staatsbürger, weshalb der Prozess in den Niederlanden stattfand. Nach Angaben des Gerichts wurde ein Flugabwehr-Raketensystem aus Russland eingesetzt.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass die Verurteilten ihre Strafe verbüßen werden. Sie bleiben in Russland. Einem Bericht der Nachrichtenagentur TASS zufolge sagte ein Vertreter der russischen Justiz kurz nach der Urteilsverkündung, keiner der verurteilten Russen werde ausgeliefert.

Die russische Führung hat den Prozess zuvor abgelehnt und die Verantwortung stets von sich gewiesen. „Die Verhandlung in den Niederlanden hat alle Chancen, als eine der skandalösesten in die Geschichte einzugehen – mit ihrer langen Liste von Kuriositäten, Ungereimtheiten und fragwürdigen Schlussfolgerungen der Anklage, die dennoch in das Urteil eingeflossen sind“, kritisierte das Außenministerium erneut das Ende .

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare