Samstag, November 26, 2022
StartNACHRICHTEN"Sechs wurden abgeschossen" ...

"Sechs wurden abgeschossen" Ukraine: Kamikaze-Drohnen treffen Ziele in der Nähe von Kiew

- Anzeige -


Auch Russland soll seit Wochen iranische Kampfdrohnen in der Ukraine einsetzen. Nun sollen sechs von ihnen Ziele in der Nähe der Hauptstadt Kiew getroffen haben, sechs weitere werden abgeschossen. Obwohl Berichten zufolge auch eine Kaserne von den Angreifern angegriffen wurde, wurde nur eine Person verletzt.

Nach Informationen aus Kiew hat die russische Armee erstmals Ziele nahe der ukrainischen Hauptstadt mit Kamikaze-Drohnen angegriffen. „Es gab sechs Treffer und Explosionen“, sagte der Gouverneur der Region Kiew, Oleksiy Kuleba, auf Telegram. In der Kleinstadt Bila Zerkwa wurde eine Person verletzt. Vor allem Infrastruktur wurde getroffen und beschädigt.

In der Nacht hatte es in der Hauptstadt und Umgebung mehr als drei Stunden lang Luftalarm gegeben. Nach Angaben der Luftwaffe sind insgesamt 12 iranische Drohnen Ziele aus dem Süden angeflogen. Der Iran hatte eine Lieferung offiziell verweigert. Aber auch die Ukraine hatte zuvor Angriffe mit iranischen Drohnen über Odessa gemeldet.

„Sechs von ihnen wurden abgeschossen, drei mit Flugabwehrraketen im Süden und auch drei wurden von der Luftwaffe abgeschossen“, sagte der Sprecher der Luftwaffe, Juri Ihnat, im ukrainischen Fernsehen. Die Informationen können nicht unabhängig überprüft werden.

Medienberichten zufolge soll eine Kaserne in Bila Tserkwa das Ziel gewesen sein. Die nächsten russischen Stellungen liegen etwa 380 Kilometer südlich von Bila Zerkwa. Das mit Russland verbündete Weißrussland ist rund 180 Kilometer von der Kleinstadt entfernt, die russische Grenze rund 280 Kilometer. Die Luftabwehr rund um die ukrainische Hauptstadt Kiew gilt als am dichtesten.

Die russische Armee setzt seit einigen Wochen iranische Kampfdrohnen ein. Kiew hat die Lieferung als „unfreundlichen Akt“ bezeichnet, den iranischen Gesandten des Landes verwiesen und das Personal der iranischen Botschaft abgebaut. Russland ist am 24. Februar in die Ukraine einmarschiert und besetzt trotz militärischem Versagen weiterhin große Teile der Süd- und Ostukraine.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare