Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartNACHRICHTENSelenskyjs Berater Podolyak: Kiew: Verhandlungen würden einer Kapitulation gleichkommen

Selenskyjs Berater Podolyak: Kiew: Verhandlungen würden einer Kapitulation gleichkommen

- Anzeige -

US-Beamte drängen die Ukraine, mit Russland zu verhandeln. Doch Kiew hält an seinem bisherigen Kurs fest: Verhandlungen sind derzeit keine Option.

Die Ukraine will nicht mit Russland am Verhandlungstisch sitzen. Daran ändern auch Äußerungen des US-Stabschefs Mark Milley nichts, der einen militärischen Sieg der Ukraine kürzlich als „unwahrscheinlich“ bezeichnete. US-Medien berichteten, dass verschiedene hochrangige US-Beamte die Ukraine zunehmend drängten, Verhandlungen mit Russland in Erwägung zu ziehen.

„Wenn man auf dem Schlachtfeld die Initiative ergreift, ist es ein bisschen seltsam, Vorschläge zu bekommen wie: Du bekommst sowieso nicht alles mit militärischen Mitteln, du musst verhandeln“, sagte der ukrainische Präsidentenberater Mykhailo Podoliak am Sonntag in Kiew. Dies würde bedeuten, dass ein Land, „das seine Territorien wiedererlangt, vor dem Land kapitulieren muss, das verliert“.

Moskau habe Kiew laut Podoljak bisher „keinen direkten Vorschlag“ für Friedensgespräche gemacht. Stattdessen gibt Russland sie lieber über Mittelsmänner weiter und führt einen Waffenstillstand durch.

Die Ukraine startete Ende August eine Gegenoffensive. Seitdem konnte das ukrainische Militär einige Gebiete von Russland zurückerobern, darunter die strategisch wichtige Regionalhauptstadt Cherson im Süden des Landes.

Russland hat zuletzt wiederholt die Energieinfrastruktur der Ukraine angegriffen. In vielen Teilen des Landes kam es wiederholt zu Stromausfällen.

In unserem Live-Blog finden Sie jederzeit die neuesten Nachrichten über Russlands Angriff auf die Ukraine:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare