Dienstag, August 9, 2022
StartNACHRICHTENSie konnte wohl nicht schwimmen Junges Paar tot im Baggersee gefunden

Sie konnte wohl nicht schwimmen Junges Paar tot im Baggersee gefunden

- Anzeige -


Vor mehr als einer Woche geriet ein junges Paar an einem Baggersee in Nordrhein-Westfalen in Schwierigkeiten – und ging unter. Zwei Zeugen, die zur Hilfe eilen, können sie nicht mehr entdecken. Nach tagelanger Suche setzt die Polizei ein Sonarboot ein, um die Leichen zu finden.

Die seit Tagen andauernde Suche nach einem vermissten Paar in einem Baggersee bei Porta Westfalica endet mit trauriger Gewissheit: Die Leichen eines 26-Jährigen und eines 27-Jährigen werden am Sonntag gefunden und geborgen “, teilte die Polizei mit.

Bei der Suche kamen auch ein Sonarboot und ein Tauchroboter eines privaten Unternehmens aus Bayern zum Einsatz. Mit Hilfe des Bootes konnten die Leichen schließlich geortet werden, berichtet das „Westfalen-Blatt“. Dem Bericht zufolge wurden die Vermissten in einer Tiefe von etwa 16 Metern gefunden. Der Baggersee soll stellenweise bis zu 30 Meter tief sein.

Nach dem Fund wurden die Toten mit Hilfe von Tauchern der Feuerwehr geborgen. Am Ufer des Sees errichtete die Polizei zwei Zelte, damit sich die beiden Familien im kleinen Kreis von ihren Angehörigen verabschieden konnten. Auch zwei Notfallseelsorger waren anwesend. Der 26-Jährige stammt aus Bad Oeynhausen, der 27-Jährige aus Löhne.

Was war auf dem See passiert? Laut Polizei waren die beiden am Sonntag vor einer Woche jeweils mit einer Luftmatratze auf dem Kiesteich unterwegs. Aus bisher unbekannten Gründen gerieten sie dann offenbar in Schwierigkeiten und gingen schließlich unter. Die „Bild“-Zeitung zitiert einen Bekannten mit den Worten: „Sie konnte nicht schwimmen. Wahrscheinlich wollte er sie retten.“

Zwei Zeugen im Alter von 21 und 25 Jahren versuchten, zum Unfallort zu schwimmen, konnten die Opfer jedoch nicht entdecken und gaben schließlich ihren Rettungsversuch auf. Ein anderer Zeuge setzte derweil einen Notruf ab. Polizeikräfte fanden nach der zunächst erfolglosen Suche auf dem Wasser am Ufer persönliche Gegenstände des Vermissten.

Schilder am Ufer verbieten laut dem Bericht der „Bild“-Zeitung das Betreten des Grundstücks, auf dem sich der Baggersee bei Porta Westfalica befindet. Er gehört demnach einem Kiesabbauunternehmen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare