Samstag, Oktober 1, 2022
StartNACHRICHTENStefan Weil im "Starthilfe" ...

Stefan Weil im "Starthilfe" "Wir müssen russischen Deserteuren Asyl gewähren"

- Anzeige -


Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil kritisiert den ukrainischen Botschafter für seine Haltung in der Asylfrage für russische Deserteure. Es ist ein „klassischer Fall“, in dem Deutschland Asyl gewähren muss.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat sich klar dafür ausgesprochen, russischen Deserteuren in Deutschland Asyl zu gewähren. „Die Menschen, die sich jetzt gegen die Einberufung wehren, sind unglaublich mutig und weigern sich, an einem Angriffskrieg, an einem verbrecherischen Krieg teilzunehmen“, sagte der SPD-Politiker im „Frühstart“ von ntv. „Solche Menschen zu unterstützen, solchen Menschen Zuflucht zu geben, ist für mich wirklich selbstverständlich.“

Weil kritisierte den scheidenden ukrainischen Botschafter Andriy Melnyk, der es als „katastrophale Entscheidung“ bezeichnete, sollte Deutschland die Entscheidung treffen. „Ehrlich gesagt verstehe ich Herrn Melnyk nicht nur in dieser Frage.“ Weil betonte, es sei „ein Akt der Rebellion“, sich gegen die Einberufung zu wehren: „Das ist für mich der klassische Fall, wo wir auch Asyl gewähren müssen.“

Angesprochen auf die Teilmobilisierung in Russland und die möglichen Auswirkungen auf die Rückendeckung des russischen Präsidenten Wladimir Putin sagte Weil: „Eines kann man mit Sicherheit sagen: Das bedeutet, dass dieser Krieg, der offiziell nur eine ‚Sonderoperation‘ ist, wirklich ist mitten im Ankommen in der russischen Gesellschaft und ich würde vermuten, dass das ein ganz besonderes Risiko ist, auch für Herrn Putin.“

Weil verteidigte die Haltung der Ampelregierung, Kampfpanzer nicht direkt in die Ukraine zu liefern: „Deutschland hat von Anfang an immer wieder betont, dass wir in enger Abstimmung mit unseren anderen westlichen Verbündeten agieren.“

Weil erklärte, dass „kein einziger im Westen hergestellter Panzer derzeit in der Ukraine ist“. „Was auch immer Sie tun, ich bin strikt gegen einen deutschen Sonderweg.“

Die Ampelkoalition und die Abgeordneten der linken Bundestagsfraktion haben am Donnerstagabend im Bundestag mit ihren Stimmen eine Entscheidung über einen Antrag der Union auf Lieferung von Kampfpanzern und anderen schweren Waffen an die Ukraine verhindert.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare