Samstag, Oktober 1, 2022
StartNACHRICHTENStreit mit Polen? Lemke fordert, den Oder-Ausbau zu stoppen

Streit mit Polen? Lemke fordert, den Oder-Ausbau zu stoppen

- Anzeige -


Inzwischen sind 200 Tonnen toter Fisch aus der Oder geborgen worden und die Ursache der Katastrophe ist noch immer unklar – obwohl es Hinweise gibt. Umweltminister Lemke fordert nun, den Oder-Ausbau, den die Polen forcieren, zu stoppen.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke pocht darauf, den Ausbau der Oder zu stoppen. „Das Ausmaß der Schädigung des wertvollen Ökosystems Oder ist noch nicht absehbar“, sagte Lemke vor dem Deutsch-Polnischen Umweltrat im brandenburgischen Bad Saarow. Die Grünen-Politikerin und ihre polnische Kollegin Anna Moskwa diskutieren über Ursache und Folgen der Umweltkatastrophe.

„Weitere negative Einflüsse müssen vermieden werden“, sagte Lemke. „Vor diesem Hintergrund ist der Ausbau des Grenzoder aus meiner Sicht höchst problematisch und muss jetzt gestoppt werden.“ Die Ursache für das Fischsterben ist noch nicht gefunden. Zur Ursachenforschung wurde eine gemeinsame Expertengruppe eingesetzt. Es gehe auch darum, Schritte zu unternehmen, „wie wir gemeinsam mit Polen das stark geschädigte Ökosystem der Oder wiederherstellen können“.

Auch die grenzüberschreitenden Abläufe bei solchen Vorfällen müssten verbessert werden, damit ein solch katastrophales Ausmaß zukünftig verhindert werden könne, sagte Lemke. Umwelt- und Naturschutzorganisationen drängen auf einen Aktionsplan zur Rettung des deutsch-polnischen Grenzflusses. Nach Informationen des brandenburgischen Umweltministeriums sollen an diesem Montag erste Ergebnisse einer bilateralen Expertengruppe zum Fischsterben vorgestellt werden. Lemke sagte in einem Interview, sie erwarte größere Schäden an der Oder als nur das Fischsterben.

Die Umweltorganisation WWF Deutschland geht davon aus, dass die Oder großflächig vergiftet ist. Im deutsch-polnischen Grenzfluss wurden im August massenhaft tote Fische entdeckt. Der genaue Grund dafür ist bisher unklar. Experten gehen davon aus, dass ein hoher Salzgehalt im Fluss ein wesentlicher Grund ist, kombiniert mit Niedrigwasser, hohen Temperaturen und einer giftigen Algenart. Bis Samstag vor einer Woche wurden in Polen und Deutschland rund 200 Tonnen Fischkadaver gesammelt. Umweltverbände fordern einen Oder-Rettungsplan.

Das Fischsterben hat die deutsch-polnischen Beziehungen erschüttert. Deutschland kritisierte Polens Informationspolitik, Polens Regierung sprach von „Falschnachrichten“ aus Deutschland. Auch der von Polen geplante Ausbau der Oder soll ein Thema für den Umweltrat sein. Weitere Themen des Treffens sind die Suche nach einem Endlager für Atommüll in Deutschland und die Nutzung der Atomkraft in Polen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare