Samstag, Dezember 10, 2022
StartNACHRICHTENStrikte Null-Covid-Strategie Peking schließt Uni wegen Corona-Fall

Strikte Null-Covid-Strategie Peking schließt Uni wegen Corona-Fall

- Anzeige -


Während der Rest der Welt versucht, mit dem Virus zu leben, verfolgt China weiterhin eine strikte Null-Covid-Strategie. In den meisten Großstädten des Landes befinden sich derzeit Menschen im Lockdown – nun riegelt auch Peking seine Universität ab. Der Unmut der Menschen wächst.

Die Behörden in der chinesischen Hauptstadt haben die Peking-Universität in einen Lockdown versetzt. Wie die Universität mitteilte, sollen Studierende und Lehrende den Campus nicht mehr verlassen. Außerdem wurden Massentests angeordnet. Die strengen Maßnahmen wurden verhängt, nachdem zuvor ein einziger Corona-Fall auf dem Gelände entdeckt worden war. Landesweit meldeten die Behörden am Mittwoch rund 20.000 Neuinfektionen. In ganz Peking wurden rund 370 Infektionen gemeldet.

Während der Rest der Welt versucht, mit dem Virus zu leben, verfolgt China weiterhin eine strikte Null-Covid-Politik mit Abriegelungen, strengen Kontrollen, Kontaktverfolgung und Zwangsquarantäne. Dennoch ist die Zahl der Neuinfektionen in den letzten Wochen wieder stark gestiegen, während sich die leicht ansteckenden Omicron-Varianten schnell ausbreiten.

In Pekings bevölkerungsreichstem Bezirk Chaoyang wurden einige Teststandorte näher an Wohngebiete verlegt. Dies erhöht zwar die Gesamtzahl der Teststellen, führte aber auch zu langen Wartezeiten. Dies trägt zur Frustration der Gemeinschaft bei, da viele Arbeitsplätze und andere Orte weiterhin negative Testergebnisse innerhalb von 24 Stunden verlangen.

Auch der Unmut der Bevölkerung über die anhaltend strengen Maßnahmen wächst. Die Menschen befinden sich derzeit in praktisch jeder größeren Stadt des Landes im Lockdown. In der südchinesischen Wirtschaftsmetropole Guangzhou kommt es angesichts deutlich steigender Corona-Fallzahlen zu Protesten in der Bevölkerung.

Menschenmassen durchbrachen am Montagabend Corona-Lockdowns in der Stadt und marschierten durch die Straßen, wie im Internet veröffentlichte Videos zeigen, die chaotische Szenen zeigen. Unter den jüngsten Ausbrüchen in der Volksrepublik ist Guangzhou, auch bekannt als „Fabrik der Welt“, mit knapp 19 Millionen Einwohnern die Stadt mit den meisten Fällen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare