Donnerstag, Dezember 8, 2022
StartNACHRICHTENTag der Deutschen Einheit: Die Renten im Osten sind noch niedriger als...

Tag der Deutschen Einheit: Die Renten im Osten sind noch niedriger als im Westen

- Anzeige -

Das Rentenniveau ist im Osten noch deutlich niedriger als im Westen. Das sei eine „Verachtung der Lebenserfolge der Ostdeutschen“, kritisiert Sören Pellmann (Die Linke).

Mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung liegt das Rentenniveau in Ostdeutschland immer noch deutlich unter dem in Westdeutschland. Im Jahr 2021 erhielten Rentner in Ostdeutschland nach 45 Beitragsjahren durchschnittlich 1.329 Euro, in Westdeutschland 1.527 Euro.

Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine schriftliche Anfrage des Bundestagsabgeordneten der Linken Sören Pellmann anlässlich des Tages der Deutschen Einheit hervor, die dem Deutschen Redaktionsnetzwerk (RND) und dem Deutschen Bundestag vorgelegt wurde Nachrichtenagentur Deutsch.

Zum Vergleich: Rentner in Ostdeutschland erhielten 2019 1.287 Euro, in Westdeutschland 1.487 Euro.

Er sprach von einer „Verachtung der Lebenserfolge der Ostdeutschen“. Auffallend sind die Altersunterschiede zwischen Ost und West. Die niedrigeren Renten im Osten würden aus niedrigeren Löhnen im Osten resultieren.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare