Montag, Januar 30, 2023
StartNACHRICHTENTochter und Freund angeklagt

Tochter und Freund angeklagt

- Anzeige -


Als vor einem Jahr in einem Dorf bei Bayreuth ein paar Ärzte getötet wurden, war das Entsetzen groß. Als ihre Tochter und ihr Freund unter Verdacht festgenommen werden, wird es noch größer. Im Mordprozess gegen die beiden geht es nun um die Frage, ob sie für schuldig befunden werden?

Drei Monate lang wurde verhandelt – hinter verschlossenen Türen für die Öffentlichkeit. Nun soll das Urteil im Prozess um den Doppelmord in einem Dorf bei Bayreuth verkündet werden. Der spektakuläre Fall handelt von der Nacht vom 8. auf den 9. Januar 2022: Damals fand die Polizei in einem Einfamilienhaus in Mistelbach im Landkreis Bayreuth zwei Leichen.

Ein 51-jähriger Kinderarzt und seine 47-jährige Frau, ebenfalls Ärztin, wurden in ihrem Schlafzimmer erstochen. Die älteste Tochter des Paares und ihr Freund wurden des Mordes verdächtigt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der 19-Jährige erstochen. Die 17-Jährige soll ihre Geschwister daran gehindert haben, einzugreifen oder Hilfe zu holen.

Wegen des Alters der beiden Angeklagten und ihrer psychischen Verfassung war die Öffentlichkeit am ersten Verhandlungstag im Landgericht Bayreuth ausgeschlossen. Seitdem ist wenig durchgesickert. Nach Angaben eines Justizsprechers wurden 33 Zeugen befragt, vier Sachverständige gaben Auskunft, darunter zwei Gerichtsmediziner.

Mehr Informationen gab es nur zu den Schriftsätzen: Die Staatsanwaltschaft forderte die Verurteilung des Angeklagten wegen zweifachen Mordes. Der 19-Jährige ist wegen der besonderen Schwere seiner Schuld zu einer Jugendstrafe von 13 Jahren und 6 Monaten zu verurteilen. Für den 17-jährigen Angeklagten forderte die Staatsanwaltschaft 9 Jahre und 6 Monate. Der Verteidiger des Mädchens hingegen forderte einen Freispruch, da die Mittäterschaft der Jugendlichen nicht bewiesen worden sei. Der Verteidiger des 19-Jährigen sprach sich für eine Freiheitsstrafe von 9 Jahren und 6 Monaten aus, konnte aber bei seinem Mandanten keine besondere Schuld erkennen.

Die Urteilsverkündung und die Verlesung der Begründung sind wieder öffentlich. Die Schriftsätze lassen Raum für Spekulationen: Welche Rolle also spielt das Mädchen, wenn ihr Verteidiger einen Freispruch für gerechtfertigt hält, die Staatsanwaltschaft aber am Mordvorwurf festhält?

Im Dunkeln blieb bislang auch, warum es überhaupt zu der Bluttat kam. Die Staatsanwaltschaft hatte in ihrer Anklageschrift von „Streit“ und „Hass“ gesprochen, war aber nicht ins Detail gegangen. Es ist eigentlich ganz normal, dass Teenager Stress mit ihren Müttern und Vätern haben. Laut Anklage lebte der 19-Jährige im Elternhaus seiner Freundin. Es kann sein, dass es nicht reibungslos gelaufen ist.

Von außen betrachtet bot die Familie ein idyllisches Bild: vier Kinder, die Eltern arbeiteten als Ärzte. Die Familie lebte in einem schicken Einfamilienhaus am Stadtrand von Bayreuth. Das 51-jährige Opfer war als Kinderarzt in der Region bekannt und geschätzt. Eigentlich wollte der Mann Anfang 2022 mit seinem Praxispartner ein neues Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin eröffnen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare