Samstag, Dezember 10, 2022
StartNACHRICHTENÜber 200 Migranten an Bord: „Ocean Viking“ kann in Frankreich anlegen

Über 200 Migranten an Bord: „Ocean Viking“ kann in Frankreich anlegen

- Anzeige -

Die „Ocean Viking“ fuhr wochenlang im Mittelmeer, als Italien seine Häfen für das Schiff mit über 200 Flüchtlingen an Bord schloss. Jetzt kann es in Frankreich andocken.

Das in Italien abgelehnte Rettungsschiff „Ocean Viking“ darf in Frankreich anlegen. Innenminister Gérald Darmanin sagte, das Schiff der humanitären Organisation SOS Méditerranée mit mehr als 200 Flüchtlingen an Bord soll an diesem Freitag in Toulon einlaufen. Die Menschen sollten demnach nach Frankreich, Deutschland und anderen EU-Ländern verteilt werden.

Deutschland erklärte sich bereit, ein Drittel der Flüchtlinge aufzunehmen. Auch Frankreich wird ein Drittel der Passagiere willkommen heißen. Andere EU-Staaten erwägen derzeit, weitere Migranten von dem Schiff aufzunehmen.

Am Donnerstagmorgen wurden drei Patienten und eine Begleitperson per Helikopter vom Schiff nach Bastia auf der französischen Insel Korsika gebracht. Zwei von ihnen hatten in Libyen Verletzungen erlitten, die dringend behandelt werden mussten. Damit verbleiben 230 der 234 Migranten auf dem Schiff, darunter mehr als 40 unbegleitete Minderjährige.

Das Schiff fuhr mehr als zwei Wochen im Mittelmeer, weil Italien sich weigerte, in einen Hafen einzulaufen. Die neue rechtsextreme italienische Ministerpräsidentin Giorgia Melon geht in Sachen Migration härter vor.

Meloni hatte nicht nur das Schiff abgelehnt, sondern auch den Franzosen zuvorgekommen und gesagt, dass Frankreich die Migranten aufnehmen würde.

Darmanin verurteilte das Verhalten Italiens, das dem Schiff entgegen internationalen Regeln die Einfahrt in einen italienischen Hafen verweigerte. Die Aktionen Roms belasten die Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

Angesichts der humanitären Notlage auf dem Schiff, das seit zwei Wochen mit Flüchtlingen auf See ist, hat sich Frankreich ausnahmsweise entschieden, das Schiff zu besteigen.

„Frankreich bedauert zutiefst, dass Italien sich nicht entschieden hat, sich als verantwortungsvoller europäischer Staat zu verhalten“, sagte Darmanin.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare