Donnerstag, Januar 27, 2022
StartNACHRICHTENUkraine: Die US-Regierung erwartet eine russische Aktion unter falscher Flagge

Ukraine: Die US-Regierung erwartet eine russische Aktion unter falscher Flagge

- Anzeige -


Bereitet Russland eine Invasion der Ukraine vor? US-Sicherheitskreise warnen Medienberichten zufolge vor einem Täuschungsmanöver Moskaus – und einem ähnlichen Vorgehen wie in der Krim-Krise 2014.

DDie US-Regierung geht davon aus, dass russische Akteure eine Operation unter falscher Flagge in der Ostukraine vorbereiten, um eine spätere russische Intervention zu rechtfertigen.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg und der Sender CNN berichten unabhängig voneinander unter Berufung auf anonyme Quellen innerhalb der Regierung. Demnach gibt es Hinweise darauf, dass Einheiten für mögliche Sabotageakte gegen russlandtreue Kräfte ausgebildet würden.

Der nationale Sicherheitsberater von Joe Biden, Jake Sullivan, sagte bei einem Briefing mit Reportern am Donnerstag, die Geheimdienste hätten Hinweise darauf, dass Russland einen Vorwand für eine Invasion erfinden könnte. „Wir haben diese Taktik bereits 2014 gesehen.“

Nach einem massiven Cyberangriff auf die Regierung der Ukraine hat die Nato Kiew inzwischen eine verstärkte Zusammenarbeit im Bereich der Internetsicherheit zugesichert. Wie Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Freitag mitteilte, will das Bündnis auf den Angriff auf wichtige Webseiten der ukrainischen Regierung reagieren. Auch die EU und die Bundesregierung kündigten Unterstützung an.

„In den kommenden Tagen werden die NATO und die Ukraine ein Abkommen über eine verstärkte Cyber-Kooperation unterzeichnen, das auch den Zugang der Ukraine zur NATO-Plattform zum Austausch von Malware-Informationen vorsieht“, sagte Stoltenberg. Das Bündnis arbeitet seit Jahren eng mit der Ukraine zusammen, um die Cyberabwehr des Landes zu stärken.

Angesichts eines massiven russischen Truppenaufmarsches an der Grenze zur Ukraine befürchtet der Westen, dass Moskau das Nachbarland angreifen könnte. Russland fordert von der Nato den Verzicht auf die Aufnahme von Ländern wie der Ukraine und Georgien sowie den Abzug der Streitkräfte aus den östlichen Bündnisstaaten.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare