Montag, Januar 30, 2023
StartNACHRICHTENUkrainischer Botschafter: Makeiev: „Deutsche Panzer sind überlebenswichtig“

Ukrainischer Botschafter: Makeiev: „Deutsche Panzer sind überlebenswichtig“

- Anzeige -

Vor dem Rüstungsgipfel in Ramstein fordert der ukrainische Botschafter Makeiev die Lieferung deutscher Panzer in die Ukraine, denn, so Makeiev: „Deutsche Waffen retten Leben“.

Vor Verhandlungen der Westalliierten über weitere Waffenlieferungen an die Ukraine forderte der ukrainische Botschafter Oleksii Makeiev die Bundesregierung auf, sein Land schnell mit Kampfpanzern vom Typ Leopard 2 zu versorgen: „Deutsche Waffen, deutsche Panzer sind überlebenswichtig“, sagte er dem Deutschen Nachrichtenagentur.

Am kommenden Freitag treffen sich die Verteidigungsminister der westlichen Verbündeten der Ukraine auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz, um über weitere militärische Unterstützung im Kampf gegen russische Angreifer zu beraten.

Großbritannien war das erste Land, das ankündigte, dass es die ukrainischen Streitkräfte mit Kampfpanzern westlichen Typs, d. h. 14 Einheiten des Challenger 2 aus eigener Produktion, beliefern würde. Europa Rete. Die Bundesregierung hat dazu noch nicht Stellung bezogen.

Der Botschafter wiederholte, dass die Ukraine diesen Krieg im Namen aller ihrer Verbündeten führt. „Dafür gibt es im Deutschen einen Begriff: Stellvertreterkrieg“, sagte er. „Niemand sonst kämpft gegen Russland. Aber die Ukrainer tun es. Russland führt einen Krieg nicht nur gegen die Ukraine, sondern gegen Europa und die gesamte zivilisierte und demokratische Welt.“

Auch die Ukraine will laut Makeiev die Lieferung von Kampfflugzeugen. „Kampfflugzeuge sind im Gespräch, weil sie auch dazu beitragen, die Lufthoheit zu wahren“, sagte er. Sie stehen „hoch, aber nicht sehr hoch“ auf der Prioritätenliste.

Der Spitzendiplomat reagierte mit Unverständnis auf das Drängen der SPD-Bundestagsfraktion auf verstärkte diplomatische Bemühungen um einen Friedensschluss mit Russland.

Die Position der Ukraine ist klar: „Friedensverhandlungen müssen den Rückzug Russlands aus der Ukraine, die Verurteilung von Kriegsverbrechern, Schadensersatz durch Russland beinhalten, und kein neuer russischer Krieg darf jemals wieder eine Bedrohung für den Weltfrieden darstellen.“

Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Freitag ein außenpolitisches Positionspapier verabschiedet, in dem sie sich dafür einsetzt, den Gesprächsfaden mit Russlands Präsident Wladimir Putin fortzusetzen und diplomatische Demarchen zur Beendigung des Krieges einzuleiten.

In unserem Live-Blog finden Sie jederzeit die neuesten Nachrichten über Russlands Angriff auf die Ukraine:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare