Samstag, November 26, 2022
StartNACHRICHTENUnterdrückung von Protesten: Baerbock fordert EU-Sanktionen gegen Iran

Unterdrückung von Protesten: Baerbock fordert EU-Sanktionen gegen Iran

- Anzeige -

Angesichts des Vorgehens der iranischen Sicherheitskräfte gegen die Proteste fordert Deutschland neue EU-Sanktionen gegen den Iran. Baerbock kritisierte die „brutale Gewalt des Regimes“.

Deutschland fordert angesichts des Vorgehens iranischer Sicherheitskräfte gegen Frauenproteste gemeinsam mit anderen EU-Staaten weitere EU-Sanktionen gegen das Land.

„Es muss Konsequenzen für die Verantwortlichen für den Tod von Jina Mahsa Amini und die gewaltsame Niederschlagung von Protesten im Iran geben“, teilte das Berliner Auswärtige Amt am Montag mit.

„Deshalb haben wir gemeinsam mit Frankreich, Dänemark, Italien, Spanien und der Tschechischen Republik unseren Partnern in der Europäischen Union sechzehn konkrete Vorschläge vorgelegt, welche Personen und Organisationen im Iran Sanktionen unterliegen sollten“, so das Büro weiter.

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock twitterte, es sei „kaum zu ertragen“, dass die außenpolitischen Möglichkeiten begrenzt seien. „Aber wir können ihre Stimme verstärken, Öffentlichkeit schaffen, anklagen und sanktionieren. Und wir tun es.“ Das Auswärtige Amt arbeite nach eigenen Angaben „jetzt mit Hochdruck an der Umsetzung dieser Vorschläge“.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare