Mittwoch, Dezember 8, 2021
StartNACHRICHTENUpdate Grüne bekennen sich zu Positionen, Özdemir soll Landwirtschaftsminister werden

Update Grüne bekennen sich zu Positionen, Özdemir soll Landwirtschaftsminister werden

- Anzeige -


Die Grünen geben ihre Nominierungen für die Ministerposten im Bundeskabinett bekannt. Parteichef Robert Habeck wird voraussichtlich Vizekanzler einer künftigen Regierung. Die Überraschung liegt bei seinem ehemaligen Kollegen Özdemir – er wird voraussichtlich Landwirtschaftsminister. Es werden auch andere persönliche Daten angegeben.

Es war harte Arbeit auf den letzten Metern. Die Grünen gerieten in Streit um die Bildung ihrer Minister für die neue Ampelregierung. Jetzt gibt es Ergebnisse. Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir soll in einer künftigen Bundesregierung mit SPD und FDP Agrarminister werden. Das gaben die Grünen nach stundenlanger Beratung im Vorstand bekannt. Vorausgegangen war ein erbitterter Kampf zwischen Realos und dem linken Flügel um die Verteilung der Kabinettsposten.

Der Fraktionschef Toni Hofreiter vom linken Flügel gehört nicht dem Personalrat auf Spitzenpositionen an, über den die 125.000 Grünen zusammen mit dem Koalitionsvertrag ab diesem Freitag abstimmen sollen. Es galt eigentlich als gesetzt, hat sich nun aber zugunsten von Özdemir durchgesetzt. Auch die Co-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt ist nicht auf der Liste. Grünen-Chef Robert Habeck wird Vizekanzler sowie Klima- und Energieminister. Wie erwartet wird Co-Chefin Annalena Baerbock Außenministerin.

Das Umweltministerium soll die bisherige Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke übernehmen. Die rheinland-pfälzische Klimaministerin Anne Spiegel wird Familienministerin – ein Amt, das sie zuvor auch auf Landesebene innehatte. Die amtierende Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth wird Staatsministerin für Kultur und Medien.

Die Hofreiter-Persönlichkeit überrascht: Der in der Partei beliebte Bayer ist Vertreter der Linken und passt fachpolitisch besser zum Landwirtschaftsministerium als der Verkehrspolitiker Cem Özdemir. Allerdings ist die Verkehrsabteilung, auf die Özdemir gehofft hatte, von der FDP besetzt. Offenbar ist es für die Parteiführung wichtig, den erfolgreichen Politiker Özdemir, den einzigen in der Reihe der geschmuggelten Migrationsgeschichte, ins nächste Kabinett einzubeziehen. Auch Özdemir gewann seinen Wahlkreis direkt mit einem herausragenden Ergebnis.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare