Samstag, Dezember 10, 2022
StartNACHRICHTENVor der linken Linie schert Ramelow und steht für Waffenlieferungen

Vor der linken Linie schert Ramelow und steht für Waffenlieferungen

- Anzeige -


Die Linie der Linkspartei lautet: Waffenlieferungen an die Ukraine sind nicht der richtige Weg, um Putins Aggression zu stoppen. Thüringens Ministerpräsident Ramelow stellt sich nun gegen diese Resolution und betont das Recht auf Verteidigung. Parteichef Schirdewan ist anderer Meinung.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow von der Linkspartei befürwortet deutsche Waffenlieferungen an die Ukraine und stellt sich damit gegen die Beschlüsse seiner Partei. „Früher war ich gegen Waffenlieferungen – heute möchte ich hinzufügen, dass jeder, der angegriffen wird, das Recht hat, sich zu wehren“, sagte Ramelow der Süddeutschen Zeitung.

Ramelow sagte, es habe auch nach der russischen Besetzung der Krim 2014 eine Zeit gegeben, in der er noch auf bestimmte Dialogformate gesetzt habe. Auch die Sanktionen kritisierte er oft. „Mein Argument war immer: Wir brauchen einen Verhandlungsprozess, wie wir mit Russland klarkommen“, sagte Ramelow. „Das setzt aber voraus, dass es noch Hoffnung auf Demokratisierung, Stabilisierung und Zivilisation gibt.“ Doch damit ist seit dem 24. Februar, dem Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine, Schluss.

Linken-Chef Martin Schirdewan widersprach. Waffenlieferungen seien „nicht die Position der Partei“. Schirdewan sagte den Funke-Zeitungen, er teile Ramelows Ansicht, dass der Druck auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin erhöht werden müsse. Aber „Alternativen zur militärischen Logik“ würden gebraucht. Nur Diplomatie kann dauerhaften Frieden sichern.

„Deshalb fordern wir die Bundesregierung auf, endlich alles zu tun, um Russland zur Aufnahme von Friedensverhandlungen zu bewegen“, sagte der Linken-Chef. Dazu gehört eine gemeinsame diplomatische Initiative der Europäischen Union, „China und Indien endlich effektiv zu integrieren“.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare