Sonntag, Oktober 2, 2022
StartNACHRICHTENWaffenlieferungen an die Ukraine: Bundeswehr gegen Abzug von Truppen aus Lagerbeständen

Waffenlieferungen an die Ukraine: Bundeswehr gegen Abzug von Truppen aus Lagerbeständen

- Anzeige -

In der Debatte um Panzerlieferungen an die Ukraine lehnt der Bundeswehrverband eine Ziehung von Truppenbeständen ab. Es warnt vor einer „Kannibalisierung unserer Truppen“.

In der Debatte um Panzerlieferungen an die Ukraine warnt der Deutsche Bundeswehrverband vor einer „Kannibalisierung unserer Truppen“.

„Wir verstehen den Wunsch der Ukraine nach schweren Waffen nur zu gut. Wir können uns zum Beispiel die Lieferung von Schützenpanzern aus den Beständen der Branche vorstellen“, sagte Verbandschef André Wüstner dem Deutschen Verlagsnetzwerk.

„Viele in der Bundeswehr befürchten, dass diese Politik der weiteren Kannibalisierung unserer Truppe negative Auswirkungen haben wird“, fügte Wüstner hinzu. Er verband dies mit „teilweise prekärer physischer Einsatzbereitschaft“, Nato-Verpflichtungen, Ausbildung und Übung „als Voraussetzung für alles“.

Die Ukraine drängt auf weitere Waffenlieferungen aus Deutschland, darunter auch Panzer. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) lehnt das bisher ab. Auch die Koalitionspartner Grüne und FDP machen diesbezüglich Druck auf die SPD.

FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann sagte dem „Mannheimer Morgen“: „

Nun müsse weiteres Gerät folgen – darunter der Schützenpanzer Marder, „mit dem die ukrainische Armee vorrücken und gezielt russische Stellungen angreifen könnte“.

Als darauf hingewiesen wurde, dass die Kanzlerin das offenbar anders sehe, entgegnete Strack-Zimmermann: „Was uns alle verwundert.“

Am Donnerstag gab die Bundesregierung bekannt, dass die Ukraine mit zwei weiteren Mars-Mehrfachraketenwerfern und 50 Dingo-Panzerfahrzeugen beliefert wird. Außerdem würden 200 Raketen geliefert. Der bewaffnete Dingo-Radtransporter wird für Patrouillen und Aufklärung eingesetzt.

Aktuelle Nachrichten zum russischen Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Live-Blog:

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare