Dienstag, Dezember 6, 2022
StartNACHRICHTENWiederbelebung gescheitert USA nicht mehr an Atomdeal mit Iran interessiert

Wiederbelebung gescheitert USA nicht mehr an Atomdeal mit Iran interessiert

- Anzeige -


Eigentlich war es erklärtes Ziel von US-Präsident Biden, das von Trump gekündigte Atomabkommen mit dem Iran wiederzubeleben. Doch die Verhandlungen sind seit Monaten festgefahren. Nun legt die Regierung den Plan auf Eis.

Die USA geben ihre Bemühungen zur Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran vorerst auf. Während die Tür für Verhandlungen offen gelassen werde, werde sich die US-Regierung nun auf eine Politik der Sanktionen und des Drucks konzentrieren, sagte der US-Sondergesandte für den Iran, Robert Malley, vor Journalisten in Paris. Er begründete den Kurswechsel mit dem Vorgehen iranischer Sicherheitskräfte gegen regierungsfeindliche Demonstranten und mit dem Verkauf von Kampfdrohnen an Russland. Außerdem sind die Verhandlungen nicht vorangekommen.

Bei Gesprächen in Wien war monatelang erfolglos ein Kompromiss im Streit um das Abkommen gesucht worden. Das Abkommen von 2015 zwischen der Islamischen Republik und einer internationalen Gruppe von sechs Ländern begrenzte die Urananreicherung im Iran. Das soll die Entwicklung von Atomwaffen erschweren. Im Gegenzug wurden die Sanktionen gegen den Iran aufgehoben. 2018 kündigte der damalige US-Präsident Donald Trump das Abkommen einseitig und verhängte neue Sanktionen.

Der Iran begann daraufhin, seine Versprechen zu brechen. Der jetzige US-Präsident Joe Biden wollte das Abkommen ursprünglich wiederbeleben. Wenn der Iran mit seinem Atomprogramm neue Grenzen überschreite, werde es eine mit seinen europäischen Partnern abgestimmte Reaktion geben, sagte Malley, ohne ins Detail zu gehen. Nach Angaben von Diplomaten wird sich Malley am Dienstag mit seinen französischen, britischen und deutschen Amtskollegen in Paris abstimmen.

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) hat wiederholt davor gewarnt, dass der Iran seine Bemühungen zur Anreicherung des Iran verstärkt. Hochangereichertes Uran ist ein Rohstoff für Atombomben. Der Iran bestreitet solche Absichten, erlaubt aber keine internationalen Inspektionen seiner Nuklearanlagen.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare