Mittwoch, Oktober 27, 2021
StartNACHRICHTEN"Wirklich ausgeführt" - Gesicht rekonstruiert - Polizei rollt Mordfall von 1992 auf

"Wirklich ausgeführt" – Gesicht rekonstruiert – Polizei rollt Mordfall von 1992 auf

- Anzeige -


Die Polizei in Düsseldorf hat einen fast 30 Jahre alten Mordfall neu aufgerollt – und eine neue Gesichtsrekonstruktion des Opfers veröffentlicht. Denn: Bis heute ist unklar, wer der Mann war.

Im November 1992 wurde auf der A52 bei Kaarst (Rhein-Kreis Neuss) die Leiche eines Mannes gefunden, der, wie die Düsseldorfer Polizei vermutet, mit mehreren Schüssen vorsätzlich getötet wurde. Bis heute ist jedoch unklar, um wen es sich handelt. Genau das wollen die Ermittler nun mit Hilfe einer digitalen Gesichtsrekonstruktion herausfinden.

Rückblick: In den frühen Morgenstunden des 30. November 1992 wurde die Leiche des Mannes am Rande eines Feldes an der A52 gefunden. Bisherige Untersuchungen haben ergeben, dass das Opfer möglicherweise aus der Balkanregion stammt. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er war zum Tatzeitpunkt etwa 25 bis 35 Jahre alt, 1,81 Meter groß, 83 Kilogramm schwer und von schlanker bis sportlicher Statur. Als körperliche Besonderheit hatte er eine zwei Zentimeter lange, quer verlaufende Narbe an der Innenseite des rechten Handgelenks.

Die Kleidung des Opfers: eine helle Jeansjacke, Jeans und schwarze Slipper.  (Quelle: Landeskriminalamt NRW)Die Kleidung, die das Opfer trug: eine helle Jeansjacke, Jeans und schwarze Slipper. (Quelle: Landeskriminalamt NRW)

Der Mann trug eine verwaschene hellblaue Jeansjacke (Moonwashed-Look), die mit Fell gefüttert war. Darunter hat er ein braunes Hemd und ein schwarzes T-Shirt getragen, dazu hellblaue Jeans, schwarze Herren-Loafer und weiße Socken.

Die Ermittler des Mordkommissars KK 11 erhalten Hinweise unter 0211-8700.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare