Dienstag, Juni 28, 2022
StartNACHRICHTENWoher kommt Sars-CoV-2? Corona-Expertenrat fordert Prüfung der Laborarbeit

Woher kommt Sars-CoV-2? Corona-Expertenrat fordert Prüfung der Laborarbeit

- Anzeige -


Um den Ursprung von Sars-CoV-2 endgültig zu klären, müssten Forscher erneut nach China reisen. Peking lehnt dies jedoch ab. Ein WHO-Ausschuss will untersuchen, ob Corona aus dem Labor stammen könnte, hält die Wahrscheinlichkeit dafür aber für gering.

Bei der Suche nach dem Ursprung des Coronavirus Sars-CoV-2 muss laut einem neuen Expertenrat auch die Möglichkeit eines Ausbruchs aus einem Labor geprüft werden. Das hat der unabhängige Expertenrat (SAGO) in Genf empfohlen, den die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Oktober 2021 ins Leben gerufen hat. Auch der Berliner Virusforscher Christian Drosten ist Mitglied.

Im chinesischen Wuhan, wo Ende 2019 die ersten Sars-CoV-2-Fälle auftraten, wird an Coronaviren geforscht. Zu den erforderlichen Untersuchungen gehört eine „Bewertung möglicher Szenarien, in denen ein Versagen von Biosicherheitsverfahren zu einem möglichen Labor geführt hat -assoziierte Infektion mit dem untersuchten Erreger“, heißt es in dem Bericht. Ratspräsidentin Marietjie Venter betonte, die Empfehlung sage nichts darüber aus, wie wahrscheinlich die Laborarbeit sei. Es sind auch Studien erforderlich, um sie zu widerlegen.

Die wahrscheinlichste Theorie ist, dass das Virus über einen Zwischenwirt von einem Tier auf den Menschen übergesprungen ist. Drei Mitglieder des fast 30-köpfigen Gremiums wollten diese Empfehlung jedoch nicht unterstützen: Die Wissenschaftler aus China, Russland und Brasilien hielten ihre Ablehnung in einer Fußnote des Berichts fest. China weist die Theorie zurück, dass das Virus aus einem chinesischen Labor stammen könnte. Und Peking lehnt die Ankunft einer weiteren internationalen Expertengruppe ab, die nach dem Ursprung des Virus suchen soll. Zahlreiche chinesische Wissenschaftler gehörten dem Rat an.

Dennoch seien zahlreiche Fragen offen, sagte Venter – etwa zu den Märkten in Wuhan, zur Herkunft der Tiere und zu frühen möglichen Corona-Infektionen in China. Der Rat soll Leitlinien erarbeiten, um künftig schneller mit Untersuchungen zu Pandemieausbrüchen beginnen zu können. Spannungen gab es wegen des Coronavirus vor allem zwischen China und den USA. Der frühere US-Präsident Donald Trump machte China für die Ausbreitung des Virus verantwortlich. Wegen der Spannungen konnten die internationalen Experten erst 2021 nach China einreisen. Es werde alles getan, um die SAGO-Empfehlungen umzusetzen, sagte WHO-Corona-Expertin Maria van Kerkhove. Dies erfordert jedoch die Zusammenarbeit der Länder.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare