Mittwoch, Mai 18, 2022
StartSPORTArsenal gewinnt bei Chelsea, um das Rennen in der Champions League am...

Arsenal gewinnt bei Chelsea, um das Rennen in der Champions League am Leben zu erhalten

- Anzeige -


Tas Champions-League-Rennen der Premier League bleibt wie eh und je am Leben Arsenal mit den Rivalen aus Nord-London gleichziehen Tottenham mit 57 Punkten bei einem denkwürdigen 4:2-Auswärtssieg an Chelsea am Mittwochabend.

Chelsea, der auf dem dritten Platz liegt, schien fest entschlossen zu sein, unter die ersten vier zu kommen, aber ihre Niederlage lässt sie jetzt über die Schulter schauen, da beide Mannschaften aus Nord-London nur fünf Punkte hinter ihnen liegen.

Es war Mikel Arteta’s Mannschaft, die früh in Führung ging, was später eine chaotische, torreiche Nacht an der Stamford Bridge werden sollte. Eddie Nketiah holte das erste seiner beiden Tore durch das Ausnutzen eines Fehlrückpasses aus Andreas Christensen.

Die Führung war jedoch nur von kurzer Dauer und Timo Werner nur vier Minuten später ausgeglichen. Ruben Loftus-Cheek gewann den Ball zurück von Arsenals Torschütze, und er legte zu Werner ab, um zu beenden.

Aber Emile Smith Rowe hatte die Gäste bald wieder in Front und gab einem klassischen Arsenal-Zug den letzten Schliff. Von hinten beginnend spielten Artetas Gunners den Ball zuvor schön heraus Martin Ödegaard quadriert, damit Smith Rowe vom Rand des Bereichs abschließt.

Wie schon zuvor glich Chelsea innerhalb von fünf Minuten durch eine unwahrscheinliche spanische Quelle aus Cesar Azpilicueta. Maurerberg lieferte eine perfekte Flanke ab, und kein Verteidiger von Arsenal hatte die Ankunft von Azpilicueta bemerkt, sodass der Verteidiger abschließen und wieder ausgleichen konnte.

Nketiah stellte Arsenals Vorteil kurz vor der vollen Stunde wieder her Bukayo Saka sicherte sich die Punkte, als er eine Nachspielzeitstrafe verwandelte.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare