Samstag, Mai 21, 2022
StartSPORTBayern enttäuscht in Wolfsburg – Frankfurt stolpert

Bayern enttäuscht in Wolfsburg – Frankfurt stolpert

- Anzeige -


Der Rekordmeister beendet die Saison mit einem schwachen Unentschieden in Wolfsburg. Und auch die Eintracht tut sich schwer in Mainz – die Ergebnisse im Überblick.

Nicht wie erwartet: Der Rekordmeister aus München hat am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2021/22 mit 2:0 in Führung gegangen

Wolfsburg außer Kontrolle und musste sich mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Der für Benjamin Pavard gestartete Josip Stanisic traf per Eckball zum 1:0 (17. Minute), auch Robert Lewandowski erhöhte per Kopf (40.). Jonas Wind (45.) und Max Kruse (58.) trafen für den VfL.

Die Europa-Eintracht gastierte in Mainz, kam aber über ein 2:2-Unentschieden nicht hinaus. Während Borussia Mönchengladbach die TSG aus Hoffenheim mit 5:1 überrollte, feierte der FC Augsburg einen 2:1-Erfolg gegen Greuther Fürth.

Meister FC Bayern beendete die Saison 2:2 (2:1) beim VfL Wolfsburg. Vielleicht war es der letzte Auftritt von Torjäger Robert Lewandowski. Der Weltfußballer will den Klub trotz Vertrag bis Sommer 2023 verlassen. Im Gespräch ist der FC Barcelona, ​​mit dem sich der Pole einem Bericht von Sport1 zufolge mündlich auf einen Wechsel geeinigt hat.

Torschützenkönig Lewandowski erzielte in Wolfsburg sein 35. Saisontor (40. Minute) und damit sein 312. Bundesliga-Tor insgesamt. Auch Josip Stanisic (17.) traf für die Bayern. Für Wolfsburg waren Jonas Wind (45.) und Max Kruse (58.) erfolgreich.

Eintracht Frankfurt hat den letzten Härtetest vor dem Europa-League-Finale gegen die Glasgow Rangers überstanden. Die Hessen feierten am Samstag zum Abschluss der Bundesliga-Saison einen 2:2 (2:1)-Sieg beim FSV Mainz 05. Im Rhein-Main-Derby vor 33.000 Zuschauern traf Marcus Ingvartsen (10./49. Minute) zum Doppelpack der Hausherren. Tuta (25.) und Rafael Borré (35.) erzielten die Tore für Frankfurt.

Am Ende einer enttäuschenden Saison schoss sich Borussia Mönchengladbach den Frust aus der Seele. Die Rheinländer gewannen am letzten Spieltag mit 5:1 (3:1) gegen die TSG Hoffenheim.

Am Samstag sah Trainer Adi Hütter einen sportlich bedeutungslosen Sieg. Lars Stindl (26.), Alassane Plea (44., Foulelfmeter), Jonas Hofmann (45.+1/68.) und Breel Embolo (53.) drehten das Spiel für Gladbach. Zuvor hatte Andrej Kramaric (3.) früh für Hoffenheim getroffen.

Borussia, die mit Europapokal-Ambitionen gestartet war, beendete die Saison knapp hinter Hoffenheim auf dem zehnten Platz. Beide Mannschaften werden in der kommenden Saison nicht international spielen.

Der FCA, der sich vergangene Woche zum elften Mal in Folge den Klassenerhalt gesichert hatte, ging in einem chaotischen Spiel durch Daniel Caligiuri (11.) in Führung. Er verwandelte einen Elfmeter. Jessic Ngankam (24.) glich aus. Michael Gregoritsch (84.) erzielte das 2:1. Zwölf Mal blieb der Absteiger ohne Sieg.

Wegen einer Corona-Infektion musste Fürth auf Trainer Stefan Leitl verzichten. Erstmals war Co-Trainer Andre Mijatovic für ihn zuständig.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare