Dienstag, Dezember 7, 2021
StartSPORTCorona-Chaos in Bremen Interimstrainer Corona - DFB entschlossen zum Anfang

Corona-Chaos in Bremen Interimstrainer Corona – DFB entschlossen zum Anfang

- Anzeige -


Für Werder kommt es ganz dick: Erst wurde bekannt, dass der Ex-Trainer zu Beginn einen gefälschten Impfausweis gehabt haben soll. Dann bestätigte der DFB die Ermittlungen. Nun gibt es auch im Verein positive Corona-Fälle.

Die Situation für Werder Bremen wird immer unbequemer: Nach dem Staatsanwaltschaft Bremen hat Ermittlungen wegen gefälschten Impfausweises gegen Markus Anfang aufgenommen Und der 47-Jährige legte daraufhin seinen Trainerposten beim Zweitligisten nieder, ein kürzlich aufgetauchtes Karnevalsfoto sorgte für Aufsehen. Am Dienstagmorgen wurde zudem bekannt, dass der DFB gegen den Trainer ermittelt. Nur wenige Stunden später machte Werder Bremen öffentlich, dass es im Verein positive Corona-Fälle gibt.

Wie es in einer Vereinsmitteilung heißt, handelt es sich um Interims-Cheftrainer Danijel Zenkovic und Mittelfeldspieler Nicolai Rapp. Beide werden dem Verein in Kiel nicht zur Verfügung stehen und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sowohl Zenkovic als auch Rapp sind doppelt geimpft. Alle anderen Spieler und Mitarbeiter wurden negativ getestet, heißt es in der Nachricht.

„Beide zeigten Symptome, deshalb führten sie positiv ausgefallene PCR-Tests durch. Ob sie sich privat oder im Teamumfeld angesteckt haben, ist noch nicht geklärt“, erklärt Werders Mannschaftsarzt Dr. Daniel Hellermann.

Damit herrscht im Club an der Weser keine Ruhe. Erst am Morgen wurde bekannt, dass der DFB zu Beginn Ermittlungen gegen den Ex-Trainer einleitete. Auf Nachfrage der „Bild“ bestätigte der Vorsitzende des DFB-Kontrollausschusses, Anton Nachreiner, die Ermittlungen zum „Kicker“-Bericht. Das Magazin schrieb, dass Markus Anfang sowohl eine Geldstrafe als auch eine Berufssperre drohen könnten.

Wie die „Bild“ schreibt, werden der Trainer und sein Ex-Klub Werder Bremen nun um eine Meinung gebeten. Der Kontrollausschuss des DFB erstattet daraufhin Strafanzeige. Der Trainer kann dies dann akzeptieren oder Widerspruch einlegen. Erst dann würde das Sportgericht tätig werden. Ein Urteil wird daher wohl erst im Laufe des Dezembers fallen.

Am Anfang viel Trubel. Erst am Montag kam ein Foto zu Beginn, getarnt als Koch, bei einer Faschingsparty am 11. November ans Licht. im Maritim Hotel in Köln zu sehen. Sowohl die „Bild“ als auch das Werder-bezogene Online-Portal „Deichstube“ bestätigen nach eigenen Angaben, dass der Beginn der Veranstaltung vorliegen soll.

Pikant: Für die Feier in der frühen Heimatstadt galt die 2G+-Regel – also nur Geimpfte und Genesene mit einem täglichen Corona-Negativ-Test durften einreisen.

Der Sprecher des Kölner Karnevalsvereins „Rote Funken“, der die Feier im Maritim-Hotel organisierte, bestätigte am Montag gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, dass der Auftakt der Party stattgefunden habe. Demnach gab es zu Beginn eine Kontrolle am Eingang und legte einen Impfpass, seinen Personalausweis und einen täglichen, negativen Corona-Test vor.

Sowohl „Bild“ als auch „Deichstube“ berichten, dass sich Anfang mit seinem inzwischen von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten Impfausweis Zugang zur Karnevalsparty verschaffte.

Dass es sich bei dem in den letzten Monaten von Anfang an verwendeten Impfausweis um eine Fälschung handelt, besteht mittlerweile kaum noch ein Zweifel. Der Generalstaatsanwalt Frank Passade der „Bild“ bestätigte: „Die für die Impfstelle Köln zuständige Kassenärztliche Bundesvereinigung Nordrhein hat uns mitgeteilt, dass die Personalien von Herrn Anfang im IT-System nicht verfügbar sind. Das heißt, er war nicht in Köln. Die Chargennummer, die in seinem Impfbuch steht, wurde in der Impfstelle nie geimpft. Der Verdacht, dass es sich um eine Fälschung handelt, hat sich bestätigt.“

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare