Mittwoch, Dezember 7, 2022
StartSPORTDer Schachstar hat wahrscheinlich in mehr als 100 Partien geschummelt, behauptet der...

Der Schachstar hat wahrscheinlich in mehr als 100 Partien geschummelt, behauptet der Bericht

- Anzeige -


Ein amerikanischer Schachstar, der von Weltmeister Magnus Carlsen des Betrugs beschuldigt wurde, hat dies wahrscheinlich in mehr als 100 Partien getan, heißt es in einem Bericht.

Hans Niemann, 19, hat zuvor zugegeben, im Alter von 12 und 16 Jahren zweimal in Partien geschummelt zu haben, aber eine Untersuchung von chess.com hat angeblich weitere Fälle gefunden Das Wall Street Journal.

Herr Carlsen, die Nummer eins der Welt, brandmarkte seinen Rivalen letzten Monat als Betrüger, nachdem er sich aus einem Turnier zurückgezogen hatte, nachdem er gegen ihn verloren hatte, und dann nach einem Zug aus einem Online-Match gegen ihn ausschied.

Die Zeitung stellt fest, dass der Bericht von chess.com, einer Plattform, auf der viele der weltbesten Schachspieler in Online-Matches antreten, behauptet, „dass Niemann wahrscheinlich noch im Jahr 2020 illegale Unterstützung bei mehr als 100 Online-Partien erhalten hat. Diese Matches beinhalteten Wettbewerbe bei denen Preisgelder auf dem Spiel standen.“

Berichten zufolge verwendete die Plattform eine Reihe von Tools, um den angeblichen Betrug aufzudecken, darunter ein Analyseprogramm, das menschliche Züge mit denen vergleicht, die von Schach-Engines empfohlen werden, „die in der Lage sind, jedes Mal selbst die größten menschlichen Spieler zu schlagen“.

In dem Bericht heißt es, dass ein Teil des mutmaßlichen Betrugs erst im Jahr 2020 stattfand, als Herr Niemann 17 Jahre alt war.

Das Tagebuch sagt, dass Herr Niemann „die Vorwürfe privat gestanden“ habe und dass er „anschließend für einen bestimmten Zeitraum von der Website verbannt“ worden sei.

Der Bericht stellte fest, dass die Verbesserung von Herrn Niemann „statistisch außergewöhnlich“ gewesen sei, machte aber keine Schlussfolgerungen hinsichtlich irgendwelcher Unregelmäßigkeiten bei seinen persönlichen Spielen.

Aber es hieß, dass einige der stärksten Ereignisse von Herrn Niemann „auf der Grundlage der Daten weitere Untersuchungen verdienen“. Eine Untersuchung der Behauptungen von Herrn Carlsen wird auch vom Dachverband des Sports, der FIDE, durchgeführt.

„Außerhalb seines Online-Spiels ist Hans der am schnellsten aufsteigende Spitzenspieler im klassischen Schach (Over-the-Board) in der modernen Geschichte“, heißt es in dem Bericht.

„Rein vom Rating her ist Hans in diese Gruppe der jungen Topspieler einzuordnen. Obwohl wir nicht daran zweifeln, dass Hans ein talentierter Spieler ist, stellen wir fest, dass seine Ergebnisse statistisch gesehen außergewöhnlich sind.“

Herr Carlsen gewann den Julius Bär Generation Cup trotz seines Rücktritts gegen Herrn Niemann, woraufhin er sagte, dass er verstehe, dass seine „Aktionen viele in der Schachgemeinschaft frustriert haben“.

„Ich bin frustriert. Ich möchte Schach spielen. Ich möchte weiterhin bei den besten Turnieren auf höchstem Niveau Schach spielen“, erklärte er.

„Ich glaube, dass Betrug im Schach eine große Sache und eine existenzielle Bedrohung für das Spiel ist. Ich glaube auch, dass Schachorganisatoren und alle, die sich um die Heiligkeit des Spiels kümmern, das wir lieben, ernsthaft darüber nachdenken sollten, die Sicherheitsmaßnahmen und Methoden zur Betrugserkennung für Over-the-Board-Schach zu erhöhen.“

Herr Carlsen erklärte, dass er erwogen habe, sich von der Veranstaltung zurückzuziehen, als Niemann zur Teilnahme eingeladen wurde, und in seinen Anschuldigungen gegen seinen Gegner unverblümt war.

„Ich glaube, dass Niemann mehr – und in letzter Zeit – geschummelt hat, als er öffentlich zugegeben hat.“

Herr Niemann hat darauf bestanden, dass er noch nie in einem Live-Streaming-Spiel geschummelt hat. „Ich würde es niemals in einem echten Spiel tun, könnte es mir auch nur vorstellen“, sagte er.

Der Bericht von chess.com besagt, dass von den mehr als 100 verdächtigen Partien 25 live gestreamt wurden und dass es mehrere Preisgeld-Events gab.

TheAktuelleNews hat Herrn Niemann um eine Stellungnahme gebeten.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare