Mittwoch, Februar 1, 2023
StartSPORTDigitalisierung in Deutschland: Rabe kritisiert „Verantwortungsdiffusion“

Digitalisierung in Deutschland: Rabe kritisiert „Verantwortungsdiffusion“

- Anzeige -

Digitalisierung in Deutschland? Es gebe kein wirkliches „Lead-Management“, sondern eine „Verantwortungsdiffusion“, kritisiert Alexander Rabe, Beiratsmitglied für Digitale Strategie.

Die Förderung der deutschen Digitalisierung ist die zentrale Aufgabe von Digitalminister Volker Wissing (FDP). Beim Digitalgipfel in Berlin am Freitag will er das bekräftigen. Alexander Rabe ist Mitglied des Digital Strategy Advisory Board und Chief Executive Officer des eco Verband der Internetwirtschaft. Im Interview mit ZDFheute erklärt er, warum die Digitalisierung in Deutschland nur langsam vorankommt.

ZDF heute: Warum liegt Deutschland bei der Digitalisierung so weit hinter anderen EU-Ländern?

Alexander Rabe: Der Stand der Digitalisierung in Deutschland ist letztlich hausgemacht. Verschiedene Regierungen haben es jahrzehntelang versäumt, konsequent in die Digitalisierung zu investieren. Das Ergebnis sehen wir heute, wir sind ins Hintertreffen geraten und in der Digitalisierung spät dran.

ZDF heute: Digitalminister Wissing ist mit seiner „Digitalstrategie“ nicht weit gekommen. Was sind die Gründe dafür?

Alexander Rabe: Die Digitalstrategie des Bundes ist eine Zusammenstellung von Einzelprojekten der verschiedenen Bundesministerien. Dies allein ist offensichtlich eine verteilte Diffusion von Verantwortung. Diese am Ende so zusammenzubringen, dass die Projekte am Ende der Amtszeit tatsächlich erfolgreich umgesetzt werden können, ist die Herausforderung, der sich die Digitalministerin nun stellen muss.

ZDF heute: Was muss getan werden, damit Deutschland die Digitalisierungslücke zu anderen EU-Staaten schließen kann – in naher Zukunft?

Alexander Rabe: Es gibt eine große Herausforderung in der Frage in naher Zukunft. Wir brauchen eine Denkweise, sowohl in der Politik als auch in der Gesellschaft.

Ob es der Datenschutz ist, der in Deutschland uneinheitlich ausgelegt wird und zu Verunsicherung führt. Ob es sich um einen staatlichen Eingriff handelt, wie Vorratsdatenspeicherung oder ähnliches. Das schafft nicht wirklich die Voraussetzungen, um in Zukunft digitaler zu werden.

ZDF heute: Wie stellen Sie sich ein optimal vernetztes Deutschland vor? Welche Voraussetzungen gibt es dafür neben der digitalen Infrastruktur?

Alexander Rabe: Digitales Deutschland 2030, ich stelle mir ein Land vor, in dem Bürger und Politiker über digitale Kompetenzen verfügen, mit denen sie die digitale Zukunft gestalten können. Denn hier sehen wir bereits ein Defizit in den Schulen. Wir sehen, dass es keinen Informatikunterricht und keinen vollen Medienkompetenzunterricht gibt. Und so geht die Wertschöpfungskette gewissermaßen weiter.

Das Interview führte Roman Leskovar von der Kapitalgesellschaft ZDF in Berlin.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare