Donnerstag, Juni 23, 2022
StartSPORTEine Absurdität

Eine Absurdität

- Anzeige -


Martin Hinteregger hat seine Karriere überraschend beendet. Das ist verständlich und richtig. Der Eintracht-Profi hatte sich in eine Sackgasse manövriert.

Damit war nicht zu rechnen: Martin Hinteregger beendete seine Fußballkarriere umgehend. Früher und sicherlich unter anderen Umständen, als der Verteidiger selbst gehofft hatte.

Aber es war seine einzige Lösung.

Zu schwer wogen die Fehltritte der vergangenen Tage und Wochen. Vor allem die Recherchen des freien Journalisten Michael Bonvalot zum von Hinteregger selbst organisierten „Hinti-Cup“ ließen das Fass zum Überlaufen bringen. Der von Eintracht-Fans bewunderte Verteidiger hatte eine Zusammenarbeit mit dem österreichischen FPÖ-Politiker Heinrich Sickl vereinbart, dem rechtsextreme Verbindungen nachgesagt werden. Eine Absurdität. Vor allem aus Frankfurter Sicht.

Die Eintracht steht für Toleranz, wendet sich dagegen

Rassismus und rechtes Gedankengut. Gelebt wird das Ganze vor allem von Vereinspräsident Peter Fischer, dem die jüngsten Entwicklungen gar nicht gefallen dürften. Vor allem nicht, dass Hinteregger wenig Verständnis zeigte und nur halbherzig zurückruderte.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare