Sonntag, Oktober 17, 2021
StartSPORT"Erhebliche Einsparungen" ...

"Erhebliche Einsparungen" ARD begründet das Ende der Kultsendung

- Anzeige -


Am Mittwoch kündigte die ARD an, künftig auf den „Sportschau-Club“ zu verzichten. Dafür gab der Sender finanzielle Gründe an. Auf Anfrage von theaktuellenews ging die ARD nun ins Detail.

Einen Tag nach der Bekanntgabe des Endes des „Sportschau-Clubs“ hatte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky mehr Details am Ende der Kultshow im ersten geäußert. Auf theaktuellenews angesprochen, verwies der 59-Jährige auf „erhebliche Einsparungen im ARD-Sportrechte-Budget“ in den nächsten vier Jahren.

Dadurch müsse der Sender noch stärker priorisieren und „können nicht nur bestimmte Sportrechte nicht mehr erworben, sondern auch einige Programmformate nicht mehr umgesetzt werden“, so Ballkausky. Die Frage der Einschaltquoten spielte bei der Einstellung der Sendung keine Rolle.

Darüber hinaus ist in absehbarer Zeit nicht geplant, ein ähnliches Vortragsformat als Folgeprogramm zu etablieren. Der „Sportschau-Club“ wurde aus „inhaltlichen Gründen“ nicht eingestellt.

Zuletzt hatte der „Sportschau Club“ mit dem Moderatorenduo Esther Sedlaczek und Micky Beisenherz mehrere Folgen mit mehr als einer Million Zuschauern während der Fußball-Europameisterschaft. Moderiert wurde die Show in den Anfängen von Gerhard Delling, Reinhold Beckmann und Matthias Opdenhövel. Ab 2013 übernahm in der Regel Alexander Bommes die Moderation.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare