Donnerstag, Januar 27, 2022
StartSPORTFC St. Pauli vermeidet Fehlstart, Werder Bremen gewinnt weiter

FC St. Pauli vermeidet Fehlstart, Werder Bremen gewinnt weiter

- Anzeige -


Der FC St. Pauli musste am 1. Spieltag der Rückrunde einen Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen. Die Hamburger spielen gegen das Kellerkind von Aue nur ein Unentschieden. Werder Bremen hat mit einem Sieg gegen Düsseldorf Boden gutgemacht.

D.Der FC St. Pauli hat die Chance verpasst, seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga auszubauen. Im ersten Spiel nach der Winterpause musste sich die Mannschaft von Trainer Timo Schultz mit einem 2:2 (1:1)-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue begnügen.

Durch Tore von Ben Zolinski (17. Minute) und Nikola Trujic (72.) drohte eine unerwartete Heimniederlage, ehe Etienne Amenyido in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte. Damit hatte der SV Darmstadt im Abendspiel um 20:30 Uhr gegen Karlsruhe die Chance, an Hamburg vorbeizuziehen.

Werder Bremen setzte seine Aufholjagd fort und arbeitete sich bis auf Platz drei vor. Bremen gewann 3:0 (0:0) gegen Fortuna Düsseldorf und feierte unter der Führung von Trainer Ole Werner den vierten Sieg im vierten Spiel. Niclas Füllkrug (66., 87. Minute) und Marvin Ducksch (80.) erzielten die Tore für die Grün-Weißen. Fortuna musste in der zweiten Halbzeit einen Mann lange niederschlagen, weil Kristoffer Peterson wegen eines Fouls die Rote Karte bekam (58.). Die Rheinländer kämpfen also weiter um den Klassenerhalt.

Im Weserstadion, wo wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer zugelassen waren, dominierte Werder von Beginn an. Allerdings konnte der Absteiger aus der ersten Liga seine Tor-Überlegenheit nur in Unterzahl nutzen. Ein weiteres Tor von Ducksch wurde vom Videoassistenten wegen Abseits abgelehnt (73.).

Nach einem Fehlstart gegen den auswärtsstarken SC Paderborn hat der 1. FC Nürnberg verlor den dritten Platz. Die Franken verloren im Max-Morlock-Stadion ohne Zuschauer nach einem misslungenen Spiel mit 1:2 (0:2) zur Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Mit 30 Punkten zogen die Gäste mit dem Club unentschieden und überflügelten ihn sogar in der Gesamtwertung.

Das Sturmduo Sven Michel (41. Minute) und Felix Platte (44. Minute) schockte Nürnberg mit einem Doppeltor zur Halbzeit. Nürnbergs Trainer Robert Klauß ging nach dem Teamwechsel komplett in die Offensive. Doch es reichte nur für ein Tor von Mats Möller Daehli (61.).

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare