Donnerstag, Januar 20, 2022
StartSPORTKimmich bedauert Impf-Zögern und wünscht sich früher geimpft zu werden

Kimmich bedauert Impf-Zögern und wünscht sich früher geimpft zu werden

- Anzeige -


Josua Kimmich hat zugegeben, dass er es jetzt bereut, den COVID-19-Impfstoff nicht genommen zu haben.

Der 26-Jährige erklärte im Oktober öffentlich, dass er nicht gegen das Virus geimpft wurde, was ihn dann zwang, einige zu verpassen Bayern München Spiele, nachdem er als enger Kontakt zu jemandem angesehen wurde, der positiv getestet wurde.

„Es ist gut möglich, dass ich den Impfstoff in Zukunft nehme“ Kimmich sagte im Oktober und erklärte, dass er stattdessen jeden zweiten Tag PCR-Tests durchführe und strenge Verfahren befolge.

Ende November, Kimmich selbst positiv getestet. Seitdem ist er wegen der Auswirkungen des Virus auf seine Lunge bis 2022 außer Gefecht gesetzt worden, obwohl er das leichte Training wieder aufgenommen hat.

„Im Großen und Ganzen war es für mich einfach schwierig, mit meinen Ängsten und Sorgen umzugehen, und deshalb bin ich so lange unentschlossen geblieben.“ Kimmich sagte dem ZDF.

„Vielleicht musste ich früher durchmachen, was ich jetzt durchgemacht habe. Rückblickend hätte ich die Impfentscheidung natürlich gerne früher getroffen, aber das war mir damals nicht möglich.“

Der Deutsche fügte hinzu, dass er bereits einen Termin für die Impfung vereinbart hatte, als er positiv getestet wurde.

Kimmich ist nicht die einzige Bayern Spieler nicht geimpft worden sein, was in Bayern für Aufsehen gesorgt hat.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare