Sonntag, Januar 23, 2022
StartSPORTTransfers im Newsblog Der FC Bayern leiht 18-jähriges Talent aus Südkorea aus

Transfers im Newsblog Der FC Bayern leiht 18-jähriges Talent aus Südkorea aus

- Anzeige -


Auch in diesem Winter versuchen die Vereine, gut auf die Rückrunde vorbereitet zu sein. Wer noch den Verein wechselt, erfahren Sie im Transferblog von theaktuellenews.

Egal ob in England, Spanien oder Deutschland: Die Klubs der besten Ligen der Welt schauen sich auf dem Transfermarkt um und suchen nach neuen Spielern.

Manche Teams suchen Verstärkung im Kampf um internationale Plätze, andere wollen nichts sehnlicher, als den Abstieg zu vermeiden.

Der FC Bayern München hat das südkoreanische Talent Hyunju Lee ausgeliehen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kommt laut Mitteilung vom Freitag für ein Jahr vom Erstligisten FC Pohang Steelers zum FC Bayern Campus. Der Verein hat sich zudem eine Kaufoption gesichert.

„Hyunju hat uns im Probetraining überzeugt und wir haben uns entschieden, ihn zu verpflichten. Wir freuen uns, dass er ab sofort für unsere Amateure spielt und hoffen auf eine erfolgreiche gemeinsame Rückrunde“, sagt Campus-Manager Jochen Sauer .

Donny van de Beek ist in seiner zweiten Saison beim englischen Rekordmeister Manchester United nicht glücklich – und könnte die „Red Devils“ nun verlassen. Übereinstimmenden englischen Medienberichten zufolge soll der niederländische Nationalspieler Borussia Dortmund angeboten worden sein. Ob die Initiative jedoch vom Spieler selbst oder von Man United ausging, bleibt unklar.

Donny van de Beek: Der niederländische Nationalspieler ist unzufrieden mit seiner Rolle bei Manchester United.  (Quelle: imago images/PA Images)Donny van de Beek: Der niederländische Nationalspieler ist unzufrieden mit seiner Rolle bei Manchester United. (Quelle: PA Images/imago images)

Neben dem BVB soll der 24 Jahre alte Mittelfeld-Allrounder auch mit Premier-League-Konkurrent Newcastle United im Gespräch gewesen sein. Im Sommer legte der damalige Man-United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer sein Veto gegen einen bereits ausgehandelten Transfer von van de Beeks zum FC Everton ein. Nun soll der ehemalige Ajax-Star, der 2020 für 39 Millionen Euro nach England wechselte, den Klub von Trainer Ralf Rangnick in naher Zukunft verlassen.

Der FC Schalke 04 hat den norwegischen Nationalspieler Marius Lode verpflichtet. Der 28-Jährige wechselt vom norwegischen Meister FK Bodø/Glimt nach Gelsenkirchen, wie der Zweitligist am Freitag mitteilte. Lode erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. „Marius ist sofort spielbereit und erweitert unsere Möglichkeiten in der Innenverteidigung“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder.

Lode ist 1,85 Meter groß und gewann 2020 und 2021 die Meisterschaft in seinem Heimatland. Bisher spielte er zweimal für die Nationalmannschaft von Dortmunds Sturm-Superstar Erling Haaland.

Borussia Dortmund ist an einer Verpflichtung von Chelsea-Innenverteidiger Andreas Christensen interessiert. Das berichtet zumindest die „Bild“. Der 25-Jährige hat in London noch einen Vertrag bis 2022, wäre also im Sommer ablösefrei.

Eine Vertragsverlängerung bei dem von Thomas Tuchel trainierten Klub soll an hohen Gehaltsforderungen in letzter Sekunde gescheitert sein.

Andreas Christensen: Der BVB dürfte am dänischen Innenverteidiger des FC Chelsea interessiert sein.  (Quelle: imago images/Shutterstock)Andreas Christensen: Der BVB soll Interesse am dänischen Innenverteidiger von Chelsea haben. (Quelle: Shutterstock/imago images)

Mit der Verpflichtung des ehemaligen Gladbachers, dessen aktueller Marktwert vom Branchenportal „transfermarkt.de“ auf 35 Millionen Euro geschätzt wird, könnte der BVB den Problembereich Abwehr ein Stück weit schließen. Bisher hat sich keiner der Verantwortlichen in Dortmund zu dem Transfer-Gerücht geäußert.

Denis Zakaria hat bereits seinen Abschied von Gladbach für den Sommer angekündigt. Nun aber könnte es im Winter ganz schnell gehen.

Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt.  (Quelle: imago images/PanoramaC)Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: PanoramiC/imago images)

„Sport 1“ berichtet, dass Manchester United mit Trainer Ralf Rangnick großes Interesse an Zakaria haben soll. Als Honorar sind demnach 6 bis 7 Millionen Euro im Gespräch. Neben ManUnited sollen auch der BVB, Juve und Liverpool Zakaria auf der Liste haben.

Der italienische Erstligist Lazio Rom will offenbar den Mainzer Bundesliga-Profi Jonathan Burkardt verpflichten. Bis zu 15 Millionen Euro sei Lazio bereit, für den U21-Nationalspieler zu zahlen, berichtete die „Gazzetta dello Sport“ am Mittwoch.

Jonathan Burkhardt: Der U21-Nationalspieler gehört bei Mainz 05 zu den Aufsteigern der Saison. (Quelle: imago images / Christian Schroedter)Jonathan Burkhardt: Der U21-Nationalspieler gehört bei Mainz 05 zu den Aufsteigern der Saison. (Quelle: Christian Schroedter / imago images)

Burkardt ist ein Wunschkandidat von Trainer Maurizio Sarri, der den jungen Star als perfekten Sturmpartner für den erfahrenen Ciro Immobile sieht. Lazio belegt derzeit nur den achten Platz in der Tabelle der Serie A.

Offenbar sucht Rasenballsport Leipzig Verstärkung für den Sturm. Wie „L’Équipe“ berichtet, sollen die Sachsen den erst 17-jährigen Mohamed-Ali Cho vom französischen Erstligisten SCO Angers auf ihrer Liste haben. Der Angreifer ist eines der größten Talente seines Jahrgangs und sammelte bereits Erfahrungen in der Ligue 1.

Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt.  (Quelle: imago images/PanoramaC)Mohamed-Ali Cho: Der talentierte Offensivmann hat offenbar das Interesse von RB Leipzig geweckt. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Laut „L’Équipe“ ist Leipzig bereit, rund 20 bis 25 Millionen Euro für Cho auszugeben. Angers Präsident soll auf eine Ablöse von bis zu 40 Millionen Euro hoffen, doch diese Summe ist wohl eher Wunschdenken.

Nico Schlotterbeck bleibt beim SC Freiburg – vorerst. Wie Sportvorstand Jochen Saier bestätigte, wird der Innenverteidiger den Breisgau im Winter nicht verlassen. „Dass der Wunsch da ist, steht außer Frage. Es ist auch ganz klar, dass wir schon das eine oder andere Gespräch mit anderen Vereinen geführt haben, weil einige schon die Fühler ausgestreckt haben“, sagte Saier am Dienstag dem Fernsehsender Sky. An Schlotterbecks Verpflichtung sollen mehrere große Klubs interessiert sein, darunter der FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Nico Schlotterbeck: Der Innenverteidiger weckt das Interesse mehrerer Topklubs.  (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)Nico Schlotterbeck: Der Innenverteidiger weckt das Interesse mehrerer Topklubs. (Quelle: Bildagentur ULMER Presse/imago images)

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare