Mittwoch, September 28, 2022
StartSPORTUFC-Fanfavorit vereitelt Khabibs muslimische Halse bei Khamzat Chimaev: „Schlechte Menschen?“

UFC-Fanfavorit vereitelt Khabibs muslimische Halse bei Khamzat Chimaev: „Schlechte Menschen?“

- Anzeige -


UFC-Fanfavorit Darren Till schlug Khabib Nurmagomedov für seine jüngsten Kommentare zurück, die sich an Khamzat Chimaev und sein Team richteten.

Till wird voraussichtlich im Dezember wieder gegen Dricus Du Plessis bei UFC 282 antreten. Der britische Fanfavorit ist seit seinem letzten Spiel gegen Derek Brunson im September 2021, einem Kampf, den er durch Vorlage verlor, an der Seitenlinie geblieben. Jack Hermansson stand für Tills geplantes Comeback im Juli bei UFC London an. Eine weitere Verletzung würde Till jedoch von der Konkurrenz fernhalten.

„The Gorilla“ war in Las Vegas, um Chimaev, die andere Hälfte des Duos „Smesh Bros“, bei seinem Grollmatch mit Kevin Holland bei UFC 279 zu unterstützen Finden Sie einen neuen Gegner, nachdem Sie die Gewichtsgrenze um eine Meile verfehlt haben. Obwohl er Holland in der ersten Runde beendete, wurde er während des Aufbaus für seine Possen gehasst.

Der frühere UFC-Leichtgewichts-Champion Khabib kritisierte Chimaev für seine Aktionen und schlug vor, sich mit einem besseren Publikum zu umgeben.

„Wenn du Muslim bist, solltest du gute Leute um dich herum haben – Muslime, die sagen können: ‚Hey, mach das nicht’“, sagte Nurmagomedov via Bloody Elbow. „Ich habe kürzlich das Wiegen von Khamzat Chimaev gesehen. Ich verfolgte, was mit seinem Gewicht passierte und schaute auf sein Team. Es gibt keine Muslime um ihn herum und das ist sehr schlimm. Denn wenn du Muslim bist, brauchst du gute, starke Menschen um dich herum. [They] wird sagen: „Komm zurück, mach das.

„Wenn du berühmt und reich wirst, wenn du an Macht gewinnst und [around you] Es gibt keine Menschen, die Ratschläge geben, oder Sie hören ihnen nicht zu, dann wird etwas passieren. Man braucht gute Leute, auch wenn es einem nicht gefällt, man braucht sie“, fügte er hinzu.

In einem Interview mit Brett Okamoto von ESPN reagierte Till auf die aufrührerischen Kommentare von Khabib und wehrte sich gegen die Idee, dass Chimaev keine guten Leute um sich hatte.

„Ich habe gesehen, wie Khabib gesagt hat: ‚Khamzat hat keine guten Leute um sich.‘ Jetzt verstehe ich es, ich mag den muslimischen Glauben und so“, sagte Till. „Ich habe einige sehr enge muslimische Freunde hier in Liverpool und im Ausland oder in Dubai und so weiter. Ich mag es einfach nicht, wenn er sagt.

„Ich weiß nicht, ob er es auf mich oder auf jemanden in Khamzats Team richtet, wie Trainer, Teamkollegen oder was auch immer. Es gibt ein paar von uns, die keine Muslime sind. Nun, ich mag es nicht, weil ich erstens nur Khamzats beste Interessen habe. Als Khamzat dieses Meme gepostet hat, in dem es heißt, es sei meine Schuld, gab es kein Problem. Gib mir die ganze Schuld, es ist mir egal, ob es dir die Sache leichter macht. Ich würde es vorziehen, wenn er mir die Schuld zuschiebt, also als er es gepostet hat und ich es gesehen habe, saß ich neben ihm und dachte: ‚Was zum Teufel?‘ und er lacht. Es ist mir egal. Meine einzige Zielkampfwoche bestand darin, ihm dabei zuzusehen, wie er den Kampf gewann.“

Till erinnerte sich an die Szenen der Pressekonferenz vor dem Kampf, die von Dana White abgesagt wurde.

„Ich wollte, dass er einfach Gewicht zulegt und den Kampf gewinnt“, fügte er hinzu. „Ich stehe mehr als jeder andere hinter ihm. Selbst als Khamzat allein hinter der Bühne war, zwangen sie uns nach vorne zu gehen, und dann kam Nate mit der gleichen Gruppe von Leuten zu spät. Wir waren zu fünft und sie zu fünft und sie gingen nie direkt hinter die Bühne. Ich sprang über das Tor und ging hinter die Bühne, ich schrie wie: ‚Dana, Hunter und alle anderen.‘ Warum zum Teufel war ich nicht bei Khamzat? Warum wurde er allein gelassen?“

Der 29-jährige Scouser erzählte von den Zeiten, in denen Khabib während seiner Zeit bei der UFC abgenommen hatte, und wiederholte seinen Fall.

„Khabib hat ungefähr fünf Mal Gewicht verloren. Er hat gute Leute um sich. Wir kommen jetzt nicht heraus und sagen. Nur weil ich und Khamzat ein bisschen Spaß vor der Kamera haben, wir ein bisschen wild sind, heißt das, dass ich keine guten Leute bin oder seine Trainer keine guten Leute sind?

„Sein brasilianischer Jiu-Jitsu-Trainer ist einer der besten Grappler aller Zeiten. Er ist kein Muslim, bedeutet das, dass er ein böses Volk ist?“

„So sehr ich Khabib als Person und Kämpfer respektiere“, fügte Till hinzu. „Ich respektiere es einfach nicht, dass er mit solchen Kommentaren herauskommt.“

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare