Sonntag, September 26, 2021
StartSPORTVor dem Champions-League-Duell - Hoeneß spottet gegen Barça: "Kein Vorbild mehr"

Vor dem Champions-League-Duell – Hoeneß spottet gegen Barça: "Kein Vorbild mehr"

- Anzeige -


Der Ehrenpräsident des deutschen Rekordmeisters spricht mit klaren Worten über den Zustand des Auftaktgegners in der Gruppenphase der Königsklasse. Außerdem erzählt Hoeneß eine Anekdote über David Alaba.

Uli Hoeneß sieht den FC Barcelona nicht mehr als Leitlinie im internationalen Fußball. „Barcelona ist für uns überhaupt kein Vorbild mehr“, sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern bei Bayern1 angesichts der gravierenden finanziellen Probleme der Katalanen. Der erste Gegner des Rekordmeisters in der Champions League am Dienstag (ab 21 Uhr im Live-Ticker bei t-online) ist mit 1,35 Milliarden Euro verschuldet.

Hoeneß erinnerte sich an eine Anekdote über einen Ex-Münchener: “David Alaba hat mir einmal gesagt: ‘Mein Traum ist es immer noch, in Barcelona zu spielen.’ Dann habe ich zu ihm gesagt: ‘Wollen Sie mit dem Präsidenten oder mit dem Insolvenzverwalter verhandeln?’ „Das berichtet der langjährige Club-Macher. Alaba wechselte im Sommer nach mehr als zehn Jahren beim FC Bayern ablösefrei zum Barcelona-Erzrivalen Real Madrid.

Der legendäre Bayern-Manager sieht seine Münchner im Estadio Camp Nou als “Favoriten, weil Barcelona aufgrund von Spielerabsatz und wirtschaftlichen Problemen nicht in Bestform sein kann”. Allerdings warnte er auch davor, die Gastgeber zu unterschätzen: “Aber das ist auch die Gefahr.” Barça musste wegen des tiefen Lochs in den Kinokassen Weltstar Lionel Messi (Paris St. Germain) aufgeben und befindet sich zutiefst im Umbruch. Trotzdem sind die Katalanen in der spanischen Liga gut gestartet und sind nach drei Spielen (zwei Siege, ein Remis) immer noch ungeschlagen.

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare