Donnerstag, Oktober 28, 2021
StartSPORTWM-Qualifikation gegen Nordmazedonien Flick sorgt für Aufgebotsüberraschung

WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien Flick sorgt für Aufgebotsüberraschung

- Anzeige -


Bundestrainer Hansi Flick veränderte das DFB-Team gegen Nordmazedonien im Vergleich zum 2:1 gegen Rumänien auf insgesamt fünf Positionen. Kapitän Manuel Neuer kehrt nach einer Verletzungspause ins Tor zurück.

Die deutsche Nationalmannschaft will mit Manuel Neuer und Thomas Müller den letzten Schritt in Richtung WM 2022 in Katar machen. Kapitän Neuer bewacht das Tor in Skopje gegen Nordmazedonien (20.45 Uhr / RTL), nachdem er Adduktorenprobleme überwunden hat. Im Gegensatz zum Sieg gegen Rumänien (2:1) rückt Müller für Marco Reus in die Startelf.

Antonio Rüdiger steht wegen seiner Rückenprobleme nicht zur Verfügung. Für ihn wechselt Thilo Kehrer an die Seite von Niklas Süle in die Innenverteidigung. Komplettiert wird die Viererkette von Lukas Klostermann (rechts) und David Raum (links). Bundestrainer Hansi Flick vertraut erwartungsgemäß Joshua Kimmich und Leon Goretzka auf die Doppelsechs. Flankiert wird Müller auf der Zehnerposition von Serge Gnabry und Kai Havertz. Der einzige Tipp ist Timo Werner.

Mit einem Sieg hätte die DFB-Auswahl ihr WM-Ticket vorzeitig gekauft, wenn nicht gleichzeitig Armenien in Rumänien gewinnt.

Die deutsche Aufstellung: 1 Neuer – 16 Klostermann, 15 Süle, 5 Kehrer, 21 Raum – 6 Kimmich, 8 Goretzka – 10 Gnabry, 13 Müller, 7 Havertz – 9 Werner. – Trainer: Flick

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare