Donnerstag, August 11, 2022
StartSPORTWWDC-Entwicklerkonferenz: CarPlay, iPhone, Mac: Was Apple plant

WWDC-Entwicklerkonferenz: CarPlay, iPhone, Mac: Was Apple plant

- Anzeige -

Der US-Computerhersteller Apple will seine Geräte stärker vernetzen. Unter anderem stellte das Unternehmen einen neuen Prozessor und Innovationen für Smartphones vor.

Im Wettbewerb mit Android-Smartphones und Windows-PCs strebt Apple nach mehr Leistung und besserer Interaktion zwischen seinen Geräten. Zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC kündigte das US-Unternehmen unter anderem einen neuen Prozessor für seine neuen Mac-Rechner an.

Die am Montag vorgestellten nächsten Generationen von Macbook Air- und Macbook Pro-Laptops werden die ersten sein, die den neuen M2-Prozessor erhalten. Das Chipsystem soll bei gleicher Leistungsaufnahme mehr Leistung bieten als Apples erster M1-Chip. Der M2 habe unter anderem ein Viertel mehr Transistoren, betonte Apple-Manager Johny Srouji.

Apple bereitet mit seiner CarPlay-Software eine potenzielle Revolution vor. Bisher ging es darum, Inhalte von einem iPhone auf den Infotainment-Bildschirm zu bringen. Die nächste Version soll nun auch Zugriff auf Autofunktionen wie die Klimasteuerung bieten und auch das gesamte Kombiinstrument bedienen können, etwa mit der Geschwindigkeitsanzeige.

Die ersten Fahrzeuge, die es verwenden, werden voraussichtlich Ende nächsten Jahres vorgestellt, sagte er. Zu den Herstellern, die laut Apple an dem Projekt teilnehmen, gehören unter anderem Mercedes, Audi und Porsche sowie Ford, Renault, Nissan und Volvo. Google arbeitet seit Jahren daran, Herstellern neben dem Konkurrenten CarPlay Android Auto auch eine Android-Version für Fahrzeugfunktionen anzubieten.

Mit der Passkey-Funktion sollen Nutzer von Apple-Geräten auf Passwörter verzichten können. Stattdessen wird ein kryptografischer Schlüssel für den biometrischen Zugang mittels Gesichtserkennung oder dem FaceID-Fingerabdruck erstellt. Diese kryptografischen Schlüssel können auf verschiedenen Apple-Geräten und dank der Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen sogar auf verschiedenen Plattformen geteilt werden.

Auf dem iPhone bringt das neue Betriebssystem iOS 16 unter anderem mehr Möglichkeiten zur Individualisierung des Sperrbildschirms mit sogenannten Widgets für Funktionen wie das Einsehen der Wettervorhersage. Smartphones mit dem Betriebssystem Google Android können schon lange Widgets auf dem Sperrbildschirm anzeigen. Außerdem wird Apple Entwicklern eine Live-Oberfläche anbieten, über die sich beispielsweise die Ankunftszeit eines Fahrdienstes oder der Status eines Spiels auf dem Sperrbildschirm in Echtzeit anzeigen lassen.

In Apples alternativen SMS-Nachrichten werden die Nachrichten korrigiert und für eine Weile zurückgezogen. In der Karten-App können künftig Routen mit bis zu 15 Haltestellen geplant werden.

Apple kündigte zudem an, in das US-Ratenzahlungsgeschäft einzusteigen. Die Cupertino-Gruppe konkurriert hauptsächlich mit PayPal und Klarna. Das Angebot gilt überall dort, wo das Zahlungssystem von Apple akzeptiert wird, sagte er. Nutzer können Geldbeträge zins- und gebührenfrei in bis zu vier Einzelzahlungen aufteilen.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare