Freitag, August 19, 2022
StartTECHNOLOGIE14 Top-Geräte im Warentest Nur eine Soundbar unter 500 Euro ist gut

14 Top-Geräte im Warentest Nur eine Soundbar unter 500 Euro ist gut

- Anzeige -


Stiftung Warentest nimmt 14 hochpreisige Soundbars und Soundplates unter die Lupe. Knapp 1000 Euro kostet der Testsieger, das teuerste Gerät schneidet nur zufriedenstellend ab, den günstigsten Kandidaten für unter 500 Euro finden die Tester aber gut.

Am einfachsten peppt man den dünnen Sound der meisten Fernseher auf, indem man Soundbars davor stellt oder hängt. Gute Alternativen sind Soundplatten, auf denen Sie das TV-Gerät platzieren. Stiftung Warentest hat sich 14 dieser Lautsprecherboxen angehört, die dem hochpreisigen Segment bis weit über 1000 Euro angehören. Acht davon liefern einen guten Sound, darunter das teuerste, aber auch das günstigste Gerät.

Der Testsieger kommt aus Schwäbisch Gmünd und kostet online durchschnittlich fast 1000 Euro. Die Klangplatte Nubert nuPro AS-3500 verdient die Gesamtnote 1,9 mit einem wirklich guten Klang (2,0), guter Handhabung und sehr geringem Stromverbrauch.

Der zweite Platz Soundbar LG DSP11RA (2.0), der neben einer separaten Bassbox auch über zwei Satellitenlautsprecher für Surround-Sound verfügt, liefert für 950 Euro (1.9) den besseren Klang. Allerdings verpasste es den Testsieg – aufgrund der umfangreicheren Ausstattung – aufgrund eines höheren Energiehungers.

Auch die Soundbar erhielt die gleiche Gesamtwertung Nubert nuBox AS-425 max, der fast so gut klingt (2.1) wie der Testsieger, aber mit einem Durchschnittspreis von 700 Euro deutlich günstiger ist. Ansonsten bietet es genau die gleichen Vorteile und ist noch sparsamer.

Die beiden Samsung-Soundbars wurden wegen ihres hohen Stromverbrauchs abgewertet. So erreicht man die teuren 1070 Euro Samsung HW-Q950A trotz bestem Sound (1,6) mit separater Bassbox und zwei Satelliten und gutem Handling nur eine zufriedenstellende Qualitätsnote (2,6).

Der einzige, der mit einem zusätzlichen Tieftöner ausgestattet ist Samsung HW-Q900A (740 Euro) klingt fast genauso gut (1,7), ist aber nicht ganz so stromhungrig. Mit der Gesamtnote 2,1 schaffte sie es dennoch aufs Treppchen.

Allerdings muss sie mit der Soundbar den dritten Platz einnehmen LG DSP8YA share, das mit einem Preis von 475 Euro das günstigste der getesteten Geräte und damit klarer Preis-Leistungs-Sieger ist. Mit separater Bassbox liefert sie einen guten Sound (2.1) und zeigt keine Schwächen in Sachen Handhabung und Stromverbrauch.

Ihre größere und teurere Schwester für 750 Euro LG DSP9YA verbraucht etwas mehr, bekommt aber ansonsten bis auf das Komma die gleichen Noten und auch die gleiche Qualitätsnote von 2,1.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare