Mittwoch, November 30, 2022
StartTECHNOLOGIEBeste Geräuschunterdrückung Bose QuietComfort Earbuds II sind ANC-Champions

Beste Geräuschunterdrückung Bose QuietComfort Earbuds II sind ANC-Champions

- Anzeige -


Mit den QuietComfort Earbuds II verteidigt Bose seinen Ruf als Meister der aktiven Geräuschunterdrückung und lässt die Konkurrenz hinter sich. Sound und Tragekomfort sind ebenfalls erstklassig. Nur Kleinigkeiten stören.

Der US-Hersteller Bose gehört zusammen mit dem deutschen Unternehmen Sennheiser zu den Pionieren der aktiven Geräuschunterdrückung, bei der ein Signal mit entgegengesetzter Polarität (Antischall) eine störende Schallwelle ideal neutralisiert. Auf Englisch heißt das Prinzip Active Noise Cancelling (ANC). 1986 stellten beide Unternehmen erstmals Kopfhörer vor, die Flugzeugpiloten die Arbeit erleichtern sollten. 14 Jahre später veröffentlichte Bose den ersten kommerziellen ANC-Kopfhörer, den QuietComfort 1, der bis heute andauert. Das aktuelle Modell ist das QuietComfort 45.

Vor etwa zwei Jahren präsentierte Bose seine ersten kabellosen ANC-Ohrhörer. Der Pionier war zwar etwas spät dran, aber er rühmte sich seinerzeit mit der wohl besten Geräuschunterdrückung in dieser Geräteklasse. Und das ist dem Hersteller auch mit der zweiten Generation wieder gelungen, das ANC der Bose QuietComfort Earbuds II setzt neue Maßstäbe.

Beim Öffnen der Verpackung fällt zunächst auf, dass das Ladecase relativ groß ist, gerade im Vergleich zum kleinen Karton der Airpods Pro. Es ist jedoch flach genug, um es im Taschenformat zu haben. Die 6,2 Gramm leichten Ohrhörer selbst sind auch recht groß, was aber kein Problem darstellt. Denn ihr Körper ist so geformt, dass er die Ohrmuschel nahezu perfekt ausfüllt. Dadurch sind die Ohrstöpsel sehr bequem und können lange getragen werden, ohne zu kneifen.

Die Form trägt auch dazu bei, dass die Ohrhörer dicht abschließen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Silikonaufsätze, die es nur in drei verschiedenen Größen gibt, passen. Ob dies der Fall ist, können Sie mit einem Fit-Test in der zugehörigen App feststellen.

Für guten Halt sorgen zusätzliche Silikonbänder, die es ebenfalls in drei Größen gibt. Sie haben am Rand eine Falte, die sich in die Ohrmuschel „krallt“. Die QuietComfort Earbuds II sitzen so sicher, dass man damit auch joggen kann. Dabei hilft, dass die Ohrhörer nach IPX4 gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt sind. Das Innere der Box hält auch etwas Feuchtigkeit aus, falls Sie vergessen haben, die Ohrhörer zu trocknen.

Sitzen die Ohrhörer perfekt, wird man mit einer Geräuschunterdrückung belohnt, die nicht weit vom ANC vieler Bügelkopfhörer entfernt ist. Der Lärm in Zügen oder im Straßenverkehr wird nahezu vollständig eliminiert, und unregelmäßige Geräusche wie Tastaturklappern oder Baustellenlärm werden so stark gedämpft, dass leise Musik ausreicht, um nichts mehr zu hören. Das ist bisher keinem anderen Ohrhörer besser gelungen.

Die ANC-Stärke kann nicht direkt in der App geändert werden. Dazu müssen Sie zunächst einen neuen Modus erstellen. Das wirkt zunächst etwas umständlich, später kann man aber problemlos zwischen den verschiedenen Modi wechseln, indem man den Finger auf eine der Touch-Flächen an der Außenseite der Ohrhörer hält.

Dazu gehört auch ein Transparenzmodus, der Außengeräusche durchlässt. Allerdings wird ANC nicht unbedingt komplett abgeschaltet. Denn Sie haben die Wahl, „ActiveSense“ zu aktivieren. Dann greift die Geräuschunterdrückung ein, wenn es in der Umgebung zu laut wird.

Touch-Steuerung ist einfach. Wiedergabe und Telefonate werden mit ein, zwei oder drei Taps gesteuert, und die Lautstärke wird durch Wischen nach oben oder unten an der Außenseite geändert. Daran kann man nicht viel ändern, man kann nur bestimmen, ob durch langes Tippen durch die Modi gewechselt wird oder ob ein Sprachassistent aufgerufen wird.

Auch klanglich sind die Bose QuietComfort Earbuds II Spitzenklasse. Um es zu optimieren, spielen sie einen Ton ab, nachdem Sie sie verwendet haben. Dies dient dazu, den Klang an die Ohren anzupassen. Das Ergebnis ist ein kraftvoller, sehr angenehmer Bass, der weit nach unten reicht. Aber sie übertreiben nie oder plumpsen gar unangenehm aufs Trommelfell. Gut definierte Mitten bestimmen den Sound, klare Höhen ergänzen ihn mit vielen Details. Die Bühne ist breit für Kopfhörerstandards.

Der Klang ist nicht neutral, sondern eher warm, was den meisten Nutzern gefallen wird. Einige mögen es jedoch als etwas langweilig empfinden. Dann gibt es die Möglichkeit, Bässe, Mitten und Höhen im App-Equalizer anzupassen. Einen gnadenlos neutralen Klang wie beim Sennheiser Momentum True Wireless 3 bekommt man aber nicht hin.

Die QuietComfort Earbuds II stellen über den aktuellen Bluetooth-Standard 5.3 eine sehr stabile Verbindung her. Im Gegensatz zu anderen Ohrhörern können sie jedoch nicht mit zwei oder mehr Geräten gleichzeitig verbunden werden (Multipoint). Auch hochauflösende Codecs wie aptX fehlen, nur AAC und SBC stehen zur Verfügung.

Bose gibt die Laufzeit mit bis zu sechs Stunden an, was der Praxistest grob bestätigt. Es ist nicht toll, aber okay. Leere Knospen werden in einer Stunde gefüllt. Das Case muss drei Stunden am Kabel hängen, es lässt sich nicht induktiv aufladen.

Alles in allem gehören die Bose QuietComfort zu den besten Kopfhörern, die Sie derzeit kaufen können. Die aktive Geräuschunterdrückung ist überragend, der Klang hervorragend. Darüber hinaus sind die Ohrstöpsel sehr bequem. Mit 300 Euro sind sie genauso teuer wie die Apple Airpods Pro 2. Auch Kleinigkeiten wie die fehlenden Multipoint-Verbindungen und dass sich das Case nicht kabellos aufladen lässt, muss man bemängeln.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare