Dienstag, August 9, 2022
StartTECHNOLOGIEBluttest zeigt Anzeichen von Alzheimer, Jahre bevor Symptome auftreten: Wissenschaftler

Bluttest zeigt Anzeichen von Alzheimer, Jahre bevor Symptome auftreten: Wissenschaftler

- Anzeige -


Laut neuer Forschungsergebnissen kann ein einfacher Bluttest Anzeichen von Alzheimer 17 Jahre vor dem Auftreten von Symptomen erkennen.

Wissenschaftler haben einen Sensor entwickelt, der Anzeichen der Erkrankung erkennen kann, bevor sie sich zum ersten Mal manifestieren. Es sollte bedeuten, dass ältere Menschen leicht auf die Krankheit untersucht werden können.

Wenn sie Anzeichen dafür zeigen, können ihnen Medikamente in einem frühen Stadium verabreicht werden, wenn sie besser wirken.

Die Forscher hoffen, dass die Krankheit eines Tages gestoppt wird, solange die Patienten noch keine Symptome haben und bevor irreversible Schäden auftreten.

Das Gerät funktioniert, indem es herausschnüffelt, wo sich das Protein Amyloid-Beta, das bei der Identifizierung der Krankheit helfen kann, gefaltet und seine ursprüngliche Form verloren hat.

Fehlgefaltete Proteine ​​spielen auch bei der Entstehung anderer Krankheiten wie Parkinson und Huntington eine Rolle.

Im weiteren Verlauf der Krankheit kann diese Fehlfaltung Plaques im Gehirn verursachen.

Die deutschen Wissenschaftler hoffen, dass der Durchbruch in Zukunft die Entwicklung weiterer Medikamente gegen Alzheimer und die Weiterentwicklung bestehender Medikamente ermöglichen wird, damit diese besser wirken.

Klinische Studien für Alzheimer-Medikamente sind dutzendweise fehlgeschlagen, weil Plaque-Tests die Krankheit nicht rechtzeitig erkennen.

Sobald Plaques erscheinen, scheinen sie das Gehirn irreversibel zu schädigen.

In bestehenden Tests werden die Plaques entweder über einen teuren PET-Scan im Gehirn nachgewiesen oder indirekt nachgewiesen.

Der neue Sensor zeigt die fehlgefalteten Proteine ​​an, die das Auftreten der Plaques verursachen, was bedeutet, dass die Krankheit früher erkannt werden kann.

Für die Studie analysierte das Team das Blutplasma von Deutschen, um nach Anzeichen der Erkrankung zu suchen.

Die Blutproben waren zwischen 2000 und 2002 entnommen worden, bevor sie eingefroren wurden.

Die Teilnehmer waren damals zwischen 50 und 75 Jahre alt und hatten noch keine Alzheimer-Diagnose.

Das Team wählte dann 68 Teilnehmer aus, bei denen während der 17-jährigen Nachbeobachtung die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert worden war, und verglich sie mit 240 Personen, bei denen die Alzheimer-Krankheit nicht diagnostiziert worden war.

Der Sensor konnte die 68 Personen, die später an Alzheimer erkrankten, mit hoher Genauigkeit identifizieren.

Sie probierten dann andere Geräte aus, darunter das als vielversprechend geltende P-tau181, stellten jedoch fest, dass sie die Krankheit 17 Jahre nicht früher erkennen konnten.

Das Team fand heraus, dass die Analyse der Konzentration des Gliafaserproteins die Krankheit bis zu 17 Jahre vor dem Auftreten von Symptomen anzeigen kann, obwohl dies viel ungenauer ist als der Sensor.

Die Analyse sowohl des Faltungsproteins als auch der Gliafaserproteinkonzentration könnte die Genauigkeit des Tests weiter erhöhen.

„Unser Ziel ist es, das Risiko, später an einer Alzheimer-Demenz zu erkranken, mit einem einfachen Bluttest zu ermitteln, noch bevor sich die toxischen Plaques im Gehirn bilden können, um rechtzeitig eine Therapie einleiten zu können“, so der Erstautor der Studie Professor Klaus Gerwert, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland.

Das Team hat das Start-up BetaSENSE gegründet, das Medikament patentieren lassen und hofft, es bald auf den Markt bringen zu können.

Gerwert ergänzt: „Die Vision ist, dass die Krankheit in einem beschwerdefreien Stadium gestoppt werden kann, bevor irreversible Schäden entstehen.“

Der Erstautor der Studie Léon Beyer, ein Ph.D. Student an derselben Universität sagte: „Der genaue Zeitpunkt des therapeutischen Eingriffs wird in Zukunft noch wichtiger.

Leo V.
Leo V.
Ich arbeite seit ca. 4 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik, Unterhaltung, Technik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare