Dienstag, Januar 31, 2023
StartTECHNOLOGIEDesignwechsel bei allen Modellen Das iPhone 15 soll wieder eine runde Sache...

Designwechsel bei allen Modellen Das iPhone 15 soll wieder eine runde Sache werden

- Anzeige -


Wenn ein aktuelles Gerücht wahr ist, erhalten alle iPhones in diesem Jahr ein neues Design, inklusive ohne scharfe Kanten. Noch größere Änderungen sollten den Pro-Modellen vorbehalten bleiben.

Gerade erst hat Apple die iPhone-14-Reihe vorgestellt, in rund acht Monaten will das Unternehmen die neuen Modelle vorstellen. Das bedeutet, dass die Funktionen und das Design der Geräte bereits festgelegt sind oder mögliche Optionen jetzt abgewogen und Entscheidungen getroffen werden. Dementsprechend häufen sich die Leaks und wie im vergangenen Jahr könnten bereits im Frühjahr die meisten Geheimnisse rund um die kommenden iPhones gelüftet werden. Dem neusten Gerücht zufolge soll Apple Smartphones wieder rund machen.

Laut dem sehr genauen Leaker ShrimpApplePro sollen alle neuen Modelle abgerundete Kanten und Ecken haben. Die Displays sollten flach bleiben, aber das Deckglas sollte an den Seiten gewölbt sein, um einen fließenden Übergang zum Rahmen zu ermöglichen. Der Effekt sieht laut Leaker ähnlich aus wie bei der Apple Watch. Im Gegensatz zu den Standardgeräten sollen die Pro-Varianten zudem einen schmaleren Rand um die Displays haben.

Wenn Ming-Chi Kuo Recht hat, haben die Pro-Modelle noch größere Designänderungen. Der erfolgreichste Apple-Analyst erneuerte kürzlich seine Prognose aus dem vergangenen November, wonach die Profis keine physischen Tasten mehr haben werden, sondern die Lautstärke und die Funktionen des Power-Buttons über Touch-Oberflächen gesteuert werden.

Nutzer sollen aber trotzdem das Gefühl haben, echte Tasten zu drücken. Daher werden die Geräte laut Kuo links und rechts an der Innenseite des Rahmens über Vibrationsmotoren (Taptic Engines) verfügen, die ähnlich funktionieren wie die Touch ID des iPhone 7 und 8 und der beiden jüngsten SE Geräte.

Fast sicher ist, dass die iPhone-15-Reihe keine Lightning-Anschlüsse, sondern USB-C-Buchsen haben wird. Auch bei diesem Wechsel rechnet Kuo mit Unterschieden zwischen den Pros und den Normalos. Er geht davon aus, dass Standardgeräte bei USB 2.0-Geschwindigkeiten bleiben werden. Das heißt, die Datenrate steigt durch den neuen Input nicht an, sondern bleibt bei 480 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Für die Profis hingegen erwartet der Analyst mindestens USB-3.2- oder Thunderbolt-3.0-Geschwindigkeit, also 20 oder 30 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s).

Heiß gehandelt wird auch eine Kamera mit Periskop-Teleobjektiv, die exklusiv dem iPhone 15 Pro Max vorbehalten sein soll. Ein Prisma oder Spiegel lenkt den Lichtstrahl im 90-Grad-Winkel ab, wodurch die Linse für eine mehrfache optische Vergrößerung nicht weit aus der Rückseite des Smartphones herausragen muss. Neben Kuo haben laut MacRumors kürzlich auch die südkoreanische Website The Elec und der Analyst Jeff Pu von GF Securities darüber berichtet.

Abgel T
Abgel T
Ich arbeite seit ca. 3 Jahren als Redakteurin in Bereichen wie Politik und Sport. Sie können an theaktuellenews@hotmail.com schreiben, um mich zu erreichen.
ZUGEHÖRIGE ARTIKEL

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Anzeige

Am beliebtesten

Letzte Kommentare